Zierwerk, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zierwerk(e)s · Nominativ Plural: Zierwerke
Aussprache [ˈʦiːɐ̯vɛʁk]
Worttrennung Zier-werk
Wortzerlegung zieren-werk

Thesaurus

Synonymgruppe
Anhängsel · ↗Beifügung · ↗Beiwerk · Zierwerk  ●  ↗Parergon  geh., griechisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Zierwerk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anders ist das bei älteren Scherben, sie sind noch kaum bearbeitet, tragen oft keinerlei Zierwerk.
Der Tagesspiegel, 10.11.2003
Die Kerzen, die schon entzündet waren, warfen ein jenseitiges, webendes Licht am Zierwerk des Altars empor hinauf in die Gewölbe.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 275
Auf solches und anderes Zierwerk sollte man aber in dörflichem Umfeld verzichten.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2000
Die Szenen und Figuren sind vor blauen, grünumrandeten Grund gestellt, für Bauten, Gestalten und rahmendes Zierwerk ist hauptsächlich Rot und Gelb verwendet.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 42060
Insgesamt weicht das Organische der klassischen Form vor immaterieller Bedeutung zurück; umgekehrt bricht aber ein rücksichtsloser Naturalismus durch, am Bauwerk in Gestalt formauflösenden Zierwerks.
Lehmann, A.: Kirchenbau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25562
Zitationshilfe
„Zierwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zierwerk>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziervogel
Ziertopf
Zierstück
Zierstreifen
Zierstrauch
Ziesel
Ziest
Ziffer
Zifferblatt
Ziffernblatt