Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ziffer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ziffer · Nominativ Plural: Ziffern
Aussprache 
Worttrennung Zif-fer
eWDG

Bedeutungen

1.
Mathematik Zeichen, mit dem eine Zahl dargestellt wird
a)
eine arabische ZifferZeichen für eine Zahl vom Typ 1, 2, 3
Beispiel:
die 25 setzt sich zusammen aus den Ziffern 2 und 5
b)
eine römische ZifferZeichen für eine Zahl vom Typ I, II, III
Beispiel:
die Zahl MC (1100) enthält die Ziffern M (1000) und C (100)
2.
Zahl
a)
die die Größe, Menge, den Wert von etw. angibt
Beispiel:
die hohen Ziffern der Geburten
DDR, Wirtschaft
Beispiel:
die Ziffer eines Planes (= Plankennziffer)
b)
die zur Untergliederung besonders eines Gesetzestextes dient
Beispiel:
Paragraph 8 Ziffer 11 des Gesetzes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ziffer · Zero · entziffern
Ziffer f. ‘Zahlzeichen’ beruht auf arab. ṣifr. Dieser Ausdruck wird mit dem arabischen Zahlensystem, das, von den Indern stammend, als Neuerung die Null enthält, seit dem 12. Jh. in Europa als Bezeichnung für ‘Null’ bekannt. Aind. śūnyam n. ‘Leere, Nichts, Null’ wird im Arab. mit dem Adjektiv ṣifr ‘leer’ wiedergegeben; ihm entsprechen mit der Bedeutung ‘Null’ mlat. cifra, afrz. cifre, ital. cifra (woraus frz. chiffre), engl. cipher, nl. ciffer, schwed. siffra, dt. Ziffer (bis ins 19. Jh.). Im Laufe der Entwicklung wird diese Bezeichnung in den europ. Sprachen auf alle Zahlen übertragen, so daß die Bedeutung ‘Zahlzeichen’ entsteht. Nhd. Ziffer ‘Null, Zahlzeichen’ wird um 1400 aus afrz. mfrz. cifre f. (später m.) entlehnt. Vom 16. bis 18. Jh. trägt es zugleich die Bedeutung ‘Geheimschrift’, die sich aus der Vorstellung, die Null besitze magische Kräfte, entwickelt. (Seit dem 15./16. Jh. werden in Geheimschriften statt Buchstaben oft Zahlen verwendet.) Im 18. Jh. wird für ‘Geheimzeichen, -schrift’ frz. chiffre m. ins Dt. übernommen (s. Chiffre), und Ziffer steht nunmehr allein für ‘Zahlzeichen’. Auch auf frz. zéro m. beruhendes nhd. Zero f. n. ‘Null’ (entlehnt 17. Jh.) geht (über ital. zero, älter zefiro) auf arab. ṣifr zurück. In der Übersetzung von frz. déchiffrer (s. dechiffrieren) entziffern Vb. ‘deutlich machen’ (17. Jh.), ‘entschlüsseln’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kennziffer · Menge · Nummer · Vielheit · Zahl · Ziffer  ●  Nr.  Abkürzung
Synonymgruppe
Zahlzeichen · Ziffer  ●  Chiffre  fachspr. · Nummer  ugs. · Zahl  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ziffer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ziffer‹.

Dispositivs Führerbefehl Fünfjahrplan Golden Jahreszahl Postleitzahl Pressekodex Protokollvermerk Rubrik Stammkapital Tags Zusatzprotokoll abrechnen angegeben astronomisch aufeinanderfolgend eintragen ergänzen hinzugefügt hängen leuchten mitgeteilt nachstehend notieren roemischen römisch siebenstellig ungerade vergleich vorkommen

Verwendungsbeispiele für ›Ziffer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist eine kleine Ziffer im Plan des Bösen, sagte er schließlich. [Andersch, Alfred: Sansibar oder der letzte Grund, Olten: Walter 1957 [1957], S. 139]
Und statt der zwölf Ziffern gab es zwölf mal zwölf! [Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 198]
Gegenwärtig gerade sucht man aber den wirklichen Ziffern noch auf einem direkteren Wege nahe zu kommen. [Bölsche, Wilhelm: Das Leben der Urwelt, Leipzig: Dollheimer 1931 [1931], S. 49]
Er mußte die Ziffern abändern, und so entstanden einige Fehler. [Querol, Miguel: Ruiz de Ribayaz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 32902]
Das erste dazugehörige Byte enthält aber noch nicht die erste Ziffer. [C’t, 2001, Nr. 4]
Zitationshilfe
„Ziffer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ziffer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ziest
Ziesel
Zierwerk
Ziervogel
Ziertopf
Zifferblatt
Ziffernblatt
Ziffernblock
Ziffernfolge
Ziffernkolonne