Zigarette, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zigarette · Nominativ Plural: Zigaretten
Aussprache
WorttrennungZi-ga-ret-te
Herkunftindianische Sprachen
Wortbildung mit ›Zigarette‹ als Erstglied: ↗Zigarettchen · ↗Zigarettenasche · ↗Zigarettenautomat · ↗Zigarettenbild · ↗Zigarettenduft · ↗Zigarettenetui · ↗Zigarettenfabrik · ↗Zigarettenhülse · ↗Zigarettenkippe · ↗Zigarettenkonzern · ↗Zigarettenlänge · ↗Zigarettenpackung · ↗Zigarettenpapier · ↗Zigarettenpause · ↗Zigarettenqualm · ↗Zigarettenrauch · ↗Zigarettenraucher · ↗Zigarettenschachtel · ↗Zigarettensorte · ↗Zigarettenspitze · ↗Zigarettenstopfer · ↗Zigarettenstummel · ↗Zigarettentabak · ↗Zigarettenwerbung
 ·  mit ›Zigarette‹ als Letztglied: ↗E-Zigarette · ↗Filterzigarette
eWDG, 1977

Bedeutung

zum Rauchen dienender Tabak, der fädig geschnitten in eine etwa fingerlange papierne Umhüllung gepresst worden ist
Beispiele:
eine leichte, starke, aromatisierte, brennende Zigarette
eine Zigarette mit, ohne Filter, Mundstück
eine Packung, Schachtel, Stange Zigaretten
eine Zigarette (auf Lunge) rauchen
salopp eine Zigarette (auf Lunge) qualmen
eine Zigarette im Aschenbecher ausdrücken
jmdm. eine Zigarette anbieten
sich [Dativ] eine Zigarette drehen, stopfen, anbrennen, anzünden
einen Zug aus der Zigarette tun, machen
an einer Zigarette ziehen
umgangssprachlich etw. dauert nur eine Zigarette (= Zigarettenlänge)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zigarre · Zigarette · Zigarillo
Zigarre f. Die Bezeichnung für die fest gewickelte, mit einem Deckblatt umhüllte Rolle aus Tabakblättern ist entlehnt (2. Hälfte 18. Jh.) aus gleichbed. span. cigarro m. (wovon auch engl. cigar, frz. cigare, ital. sigaro). Diesem liegt wohl indian. (Maya) zicar ‘(gerollte Tabakblätter) rauchen’ zugrunde. Im Dt. erscheint der Ausdruck zunächst in Reisebeschreibungen über Mittelamerika, anfangs (unter frz. Einfluß?) in der Form Cigarr, dann (noch bis Mitte 19. Jh.) nach span. Vorbild Cigarro (Plur. Cigarros), Zigarro; daneben taucht um 1800 die eingedeutschte Pluralform Ciggaren, Cigarren auf, aus der sich in den 20er Jahren des 19. Jhs. der Sing. Cigarre, Zigarre (mit fem. Genus) ergibt. Die übertragene Bedeutung ‘grobe Zurechtweisung, Rüffel’ (vgl. jmdm. eine (dicke) Zigarre verpassen) stammt aus der Soldatensprache des ersten Weltkriegs und erklärt sich aus ironischer Gleichsetzung der entgegenzunehmenden Rüge mit der oft bei Besprechungen freundlich-herablassend angebotenen Zigarre. Zigarette f. ‘mit feingeschnittenem Tabak gefüllte dünne, etwa fingerlange Papierhülse’ (um 1860, bis Ende 19. Jh. meist Cigarette geschrieben), nach gleichbed. frz. cigarette (Deminutivbildung zu frz. cigare, s. oben), vorher schon Formen wie Cigareto, Segarrito, Cigarrito (seit 1841), im Anschluß an span. cigarrito ‘Papierzigarre, Zigarette’, Deminutivum zu span. cigarro neben üblicherem span. cigarrillo ‘Zigarette’, wovon Zigarillo n. m. ‘kleinere, dünne Zigarre’ (Mitte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Zigarette  ●  ↗Fluppe  ugs. · ↗Glimmstängel  ugs. · ↗Kippe  ugs. · ↗Lulle  ugs. · ↗Lunte  ugs. · ↗Pyro  ugs., negativ · ↗Sargnagel  ugs., scherzhaft-ironisch · ↗Tschick  ugs., österr. · Zichte  ugs. · Ziese  ugs. · Zigi  ugs., schweiz. · ↗Zippe  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (ne) Selbstgedrehte  ●  (eine) Marke Eigenbau  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Bier Cent Kaffee Mund Mundwinkel Packung Rauch Schachtel Schmuggel Schnaps Spirituose Tabak Zigarre anstecken anzünden ausdrücken beschlagnahmen brennend einschlafen filterlos geraucht geschmuggelt glimmend rauchen schmuggeln selbstgedreht unversteuert unverzollt zünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zigarette‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drinnen sieht man erst mal gar nichts, nur das Glimmen von drei Zigaretten.
Die Zeit, 06.12.2012, Nr. 49
Eine der Hände des Schweizers steckte eine Zigarette in seinen Mund, und die andere zündete sie an.
konkret, 1994
Gestern waren nur wenige Zigaretten da, und die Kinder drängten mich ständig, doch welche zu spendieren.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 328
Sein Vater stößt lachend den Rauch seiner französischen Zigarette aus.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 71
Auch verstand er es, Zigaretten während des Ziehens, ohne den Wagen bremsen zu müssen, mit einer Hand anzuzünden.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 617
Zitationshilfe
„Zigarette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zigarette>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zigarettchen
zig
Zifferschrift
Ziffernschrift
ziffernmäßig
Zigarettenanzünder
Zigarettenasche
Zigarettenautomat
Zigarettenbild
Zigarettenduft