Zigeunerkind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zigeunerkind(e)s · Nominativ Plural: Zigeunerkinder
WorttrennungZi-geu-ner-kind
WortzerlegungZigeunerKind
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

veraltend, (häufig) diskriminierend Kind von Roma2
Da die Bezeichnung Zigeuner (Lesart 1) anstelle der Selbstbezeichnungen Sinto bzw. Rom im heutigen, besonders im öffentlichen Sprachgebrauch überwiegend als diskriminierend gilt, werden auch die Zusammensetzungen mit diesem Wort weitgehend vermieden.
Beispiele:
Vor 20 Jahren gingen »Zigeunerkinder« großteils in die Sonderschule, heute sind die Burgenland-Roma gut integriert. [Der Standard, 15.04.2009]
Die Mehrheit der Menschen hält an dem exotischen Bild der Zigeuner als fahrende gesetzlose Gesellen fest[…]. Wer so denke, könne es kaum ertragen, wenn Zigeunerkinder neben den eigenen Kindern auf der Schulbank sitzen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.02.2005]
Juan Carlos und Sofia besuchen Hüttensiedlung bei Madrid [Überschrift] […] Die Zigeunerkinder drängten sich so ungestüm an König Juan Carlos heran, daß einige Sicherheitsagenten die Kleinen wütend zurückstießen. Der leutselige Monarch […] streckte […] den Kindern die Hand entgegen […]. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1994]
Als in einer »Titanic«-Bildergeschichte von klauenden »Zigeunerkindern« die Rede war, wurde das von Sinti und Roma […] als unerträgliche Diffamierung angesehen. Einmal, weil von »Zigeunern« die Rede war, und weil zweitens Sinti- und Romakinder des Diebstahls bezichtigt wurden. [konkret, 2000 [1988]]
Zitationshilfe
„Zigeunerkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zigeunerkind>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zigeunerkarawane
Zigeunerkapelle
zigeunerisch
Zigeunerin
zigeunerhaft
Zigeunerlager
Zigeunerleben
Zigeunermusik
zigeunern
Zigeunerprimas