Zigeunerkind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zigeunerkind(e)s · Nominativ Plural: Zigeunerkinder
Worttrennung Zi-geu-ner-kind
Wortzerlegung ZigeunerKind
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

veraltend, häufig diskriminierend Kind von Roma²
Da die Bezeichnung Zigeuner (1) anstelle der Selbstbezeichnungen Sinto bzw. Rom im heutigen, besonders im öffentlichen Sprachgebrauch überwiegend als diskriminierend gilt, werden auch die Zusammensetzungen mit diesem Wort weitgehend vermieden.
Beispiele:
Vor 20 Jahren gingen »Zigeunerkinder« großteils in die Sonderschule, heute sind die Burgenland-Roma gut integriert. [Der Standard, 15.04.2009]
Die Mehrheit der Menschen hält an dem exotischen Bild der Zigeuner als fahrende gesetzlose Gesellen fest[…]. Wer so denke, könne es kaum ertragen, wenn Zigeunerkinder neben den eigenen Kindern auf der Schulbank sitzen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.02.2005]
Juan Carlos und Sofia besuchen Hüttensiedlung bei Madrid [Überschrift] […] Die Zigeunerkinder drängten sich so ungestüm an König Juan Carlos heran, daß einige Sicherheitsagenten die Kleinen wütend zurückstießen. Der leutselige Monarch […] streckte […] den Kindern die Hand entgegen […]. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1994]
Als in einer »Titanic«-Bildergeschichte von klauenden »Zigeunerkindern« die Rede war, wurde das von Sinti und Roma […] als unerträgliche Diffamierung angesehen. Einmal, weil von »Zigeunern« die Rede war, und weil zweitens Sinti- und Romakinder des Diebstahls bezichtigt wurden. [konkret, 2000 [1988]]
Zitationshilfe
„Zigeunerkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zigeunerkind>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zigeunerkarawane
Zigeunerkapelle
zigeunerisch
Zigeunerin
zigeunerhaft
Zigeunerlager
Zigeunerleben
Zigeunermusik
zigeunern
Zigeunerprimas