Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zimmerbeleuchtung

Grammatik Substantiv
Worttrennung Zim-mer-be-leuch-tung
Wortzerlegung Zimmer Beleuchtung

Verwendungsbeispiele für ›Zimmerbeleuchtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Knopfdruck lässt sich heute die Zimmerbeleuchtung passend zur Situation einstellen. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.2002]
Die automatische Fokussierung arbeitet zügig, benötigt aber ausreichendes Umgebungslicht, zumindest eine helle Zimmerbeleuchtung. [C't, 2001, Nr. 4]
Tatsächlich beeinflußt normale künstliche Zimmerbeleuchtung die Periodendauer der biologischen Rhythmen der Menschen nur schwach. [Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04]
Pro Quadratmeter Dach können sie an einem gewöhnlichen Julitag genug Energie für 55 Stunden elektrischer Zimmerbeleuchtung sammeln. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.2000]
Nächtliche, nicht geblitzte Aufnahmen bei gedämpfter Zimmerbeleuchtung bereiteten im Test aber keine Schwierigkeiten. [C't, 2001, Nr. 4]
Zitationshilfe
„Zimmerbeleuchtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmerbeleuchtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerarrest
Zimmerarbeiten
Zimmeraralie
Zimmerantenne
Zimmer
Zimmerbestellung
Zimmerblume
Zimmerbrand
Zimmerbreite
Zimmercalla