Zimmerfrau, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZim-mer-frau
WortzerlegungZimmerFrau
eWDG, 1977

Bedeutung

Synonym zu Zimmermädchen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weggehen aber wollte er auch nicht, denn er getraute sich nicht, an der Zimmerfrau und dem Wirt vorüber das Haus gleich wieder zu verlassen.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Weg auch mit den Dreherinnen, Mechanikerinnen, Schlosserinnen, Dachdeckerinnen, Stukkateurinnen und Zimmerfrauen.
Die Zeit, 14.05.1982, Nr. 20
Im Neptun hatte die Zimmerfrau für das Söhnchen nicht nur Baby-Bett, Topf und Windeleimer bereit gestellt, sondern auch ein hellblaues Bademäntelchen für die kleinkindliche Wellness.
Der Tagesspiegel, 04.03.2001
Er soll die Frau, die als Zimmerfrau im New Yorker Hotel Sofitel arbeitete, am 14. Mai in seiner Suite überfallen und zum Oralsex gezwungen haben.
Die Zeit, 01.08.2011, Nr. 31
Zitationshilfe
„Zimmerfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmerfrau>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerflucht
Zimmerflak
Zimmerfarn
Zimmerertracht
Zimmererhandwerk
Zimmergeselle
Zimmerhaft
Zimmerhauer
Zimmerherr
Zimmerkalla