Zimmerkellner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZim-mer-kell-ner
eWDG, 1977

Bedeutung

Kellner, der im Hotel in den Zimmern bedient

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Zimmerkellner ist allein auf sich angewiesen, also ein vollständig selbständiger Arbeiter.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 392
Mache den Preis des Zimmers mit dem Wirt oder Zimmerkellner vorher aus.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 225
Da mag sich der Zimmerkellner mit dem Mineralwasser ruhig Zeit lassen, das Lächeln bleibt, vielleicht nur eine Spur verzickter.
Die Zeit, 21.05.2001, Nr. 21
In dem Kaiserbau-Hotel stehen keine netten Damen am Empfang und es warten keine studentischen Zimmerkellner.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.1997
Die Zimmerkellner waren meine Auskunftsstelle für alles; mühselig befragte ich sie in meinem noch mangelhaften Englisch.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4819
Zitationshilfe
„Zimmerkellner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmerkellner>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerkalla
Zimmerherr
Zimmerhauer
Zimmerhaft
Zimmergeselle
Zimmerkollege
Zimmerlautstärke
Zimmerleute
Zimmerlicht
Zimmerlinde