Zimmermann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Nominativ Plural: Zimmermänner
Aussprache
WorttrennungZim-mer-mann
WortzerlegungzimmernMann
Wortbildung mit ›Zimmermann‹ als Erstglied: ↗Zimmermannsarbeiten · ↗Zimmermannsaxt · ↗Zimmermannsbeil · ↗Zimmermannsbleistift · ↗Zimmermannsbock · ↗Zimmermannshammer · ↗Zimmermannsstift · ↗Zimmermannstracht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Handwerker, der bei Bauten die Teile aus Holz (besonders den Dachstuhl) herstellt
entsprechend der Bedeutung von ZimmerleuteQuelle: DWDS, 2016
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zimmer · zimmern · Zimmermann
Zimmer n. ‘Raum einer Wohnung’, ahd. zimbar (8. Jh.), mhd. zimber, zimmer, zimer ‘Bauholz, Holzbau, Wohnung, Wohnraum’, asächs. timbar ‘Zimmerwerk’, mnd. mnl. timber, timmer ‘Bauholz, Holzbau’, nl. (mundartlich) timmer ‘Bauwerk, Zimmerwerk’, aengl. timber ‘Bauholz, das Bauen, Gebäude, Bäume, Wälder’, engl. ‘Bauholz, Baumbestand’, anord. timbr ‘Bauholz, Gebäude’, schwed. timmer ‘Bauholz’. Zugrunde liegt germ. *timbra- ‘Bauholz’ (mit eingeschobenem b als Gleitlaut), eine Bildung mit dem Suffix ie. -ro- (ie. *demro-) zu einer Wurzel ie. *dem(ə)- ‘bauen’, eigentlich wohl ‘(zusammen)fügen’. Hier schließen sich an aind. dámaḥ ‘Haus, Wohnung’, griech. dómos (δόμος) ‘Haus, Wohnung, Zimmer’, démein (δέμειν) ‘bauen’, die u-Stämme lat. domus ‘Haus’, aslaw. domъ, russ. dom (дом) ‘Haus’ sowie die unter ↗ziemen und ↗Zunft (s. d.) genannten Wortgruppen. Zimmer bedeutet ursprünglich ‘Bauholz’, dann ‘Holzgebäude’, später ‘Wohnraum’, neuerdings auch ‘das darin enthaltene Mobiliar, Zimmereinrichtung’ (20. Jh.). zimmern Vb. ‘(aus Holz) herstellen, bauen, zusammenfügen’, ahd. (gi)zimb(a)ren, (gi)zimb(a)rōn (8. Jh.), mhd. zimbern, zimpern, zimmern ‘mit der Zimmeraxt behauen, bauen, erbauen’, asächs. timbrian, mnd. timberen, timmeren, mnl. nl. timmeren, aengl. timbr(i)an, engl. to timber, anord. timbra, schwed. timra, got. tim(b)rjan ‘zimmern, bauen’. Zimmermann m. ‘Handwerker, der Holzkonstruktionen beim Bau von Gebäuden herstellt’, (Plur. Zimmerleute), ahd. zimbarman (9. Jh.), mhd. zimberman, zimmerman, zimerman.

Thesaurus

Synonymgruppe
Zimmerer · Zimmermann
Oberbegriffe
Zoologie
Synonymgruppe
Kanker · ↗Schneider · ↗Schuster · ↗Weberknecht  ●  Zimmermann  schweiz. · Opa Langbein  ugs.
Oberbegriffe
  • Spinne  ●  Arachnoid  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architekt Bauingenieur Beruf Bleistift Dachdecker Direktor Maurer Platzer Sohn Stellvertreter Tischler Tochter Treffer Zar arbeitslos arm bestellen ersetzen ersparen geboren gelernt leiten portugiesisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zimmermann‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe mal eine Zeitlang freiberuflich als Zimmermann gearbeitet, da hat sich nie jemand bedankt.
Die Zeit, 29.04.1994, Nr. 18
Wie das Wort nun von dem Zimmermann ausgesprochen wurde, kann man sich vielleicht vorstellen.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 172
Sie fand ihre Sehnsucht erfüllt in der Frau des Zimmermanns Joseph, in der Frau aus dem Volke.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 205
Jetzt nahm sich der dicke Zimmermann vor, ihm den Gruß beizubringen.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 303
Wir hatten uns dort Sitzbacken von Zimmermann anfertigen lassen und sahen mit guten Gläsern bewaffnet über das Meer hinweg.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 159
Zitationshilfe
„Zimmermann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmermann>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmermädel
Zimmermädchen
Zimmerluft
Zimmerling
Zimmerlinde
Zimmermannsarbeiten
Zimmermannsaxt
Zimmermannsbeil
Zimmermannsbleistift
Zimmermannsbock