Zimmerreihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zimmerreihe · Nominativ Plural: Zimmerreihen
Worttrennung Zim-mer-rei-he
Wortzerlegung Zimmer Reihe

Verwendungsbeispiele für ›Zimmerreihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spähend durchschreitet er die lange Zimmerreihe, betritt das Brautgemach – es ist leer. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Meine Erinnerungen an Grillparzer. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1916], S. 5798]
Innen ist die doppelte Zimmerreihe durch einen schmalen Flur geteilt. [o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493]
Diese Wohnung lag so ziemlich in der Mitte der Zimmerreihe, die unsere aber, deren Tür wir offengelassen hatten, am Ende derselben. [May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 46]
Vom Hauptkomplex mit Hotelhalle, Bar und Restaurant führen Rampen über einen grob gepflasterten, spitzwinkligen Hof zu den Zimmerreihen. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.2001]
Zitationshilfe
„Zimmerreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmerreihe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerpreis
Zimmerpolier
Zimmerpflanze
Zimmerpalme
Zimmerofen
Zimmerreinigung
Zimmerreservierung
Zimmerschlüssel
Zimmerschmuck
Zimmerschwelle