Zimmerschlüssel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungZim-mer-schlüs-sel
WortzerlegungZimmerSchlüssel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Schlüssel für ein Zimmer
  besonders in Hotels

Typische Verbindungen
computergeneriert

aushändigen überreichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zimmerschlüssel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Empfang hängen immer noch die Zimmerschlüssel wie zur guten alten Zeit.
Die Welt, 25.07.2003
Selten wird man dort noch als Gast beachtet, nicht selten kommt man sich geradezu lästig vor, bittet man nur um seinen Zimmerschlüssel.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1994
Ich nehme langsam meinen Zimmerschlüssel von dem schwarzen Brett und gehe über die weichen Läufer durch das schlafende Haus.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 211
Die war, die Zeitungen waren voll davon, in der Stadt, und Pichler hatte, wie ihm alle zutrauten, den Zimmerschlüssel.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 126
Während er an der Rezeption wahllos Zimmerschlüssel einsammelte, hatte er das Gefühl, gleich vom Schall aus den Boxen umgeworfen zu werden.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 32
Zitationshilfe
„Zimmerschlüssel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmerschlüssel>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerreservierung
Zimmerreinigung
zimmerrein
Zimmerreihe
Zimmerpreis
Zimmerschmuck
Zimmerschwelle
Zimmerservice
Zimmersuche
Zimmertanne