Zimmersuche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zimmersuche · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungZim-mer-su-che
WortzerlegungZimmerSuche
eWDG, 1977

Bedeutung

Suche nach einem Zimmer zur Untermiete
Beispiel:
der Student ging auf Zimmersuche

Typische Verbindungen
computergeneriert

begeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zimmersuche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer erst am späten Nachmittag ankommt, muss sich bei der Zimmersuche sputen.
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Je mehr Geld man bereit ist auszugeben, umso besser sind die Chancen bei der Zimmersuche.
Die Welt, 19.11.1999
Und also auch planmäßig nicht vorbereitet, wir begaben uns auf Zimmersuche.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 953
Da wir spät ankamen, hatten wir viel Ärger mit der Zimmersuche.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 37
Meine Kollegin, die Muse Ulla, war mir behilflich bei der Zimmersuche, ging mit mir zur Studentenvertretung.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 961
Zitationshilfe
„Zimmersuche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmersuche>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerservice
Zimmerschwelle
Zimmerschmuck
Zimmerschlüssel
Zimmerreservierung
Zimmertanne
Zimmertemperatur
Zimmertheater
Zimmerthermometer
Zimmertrakt