Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zimmervermietung

Grammatik Substantiv
Worttrennung Zim-mer-ver-mie-tung

Typische Verbindungen zu ›Zimmervermietung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zimmervermietung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zimmervermietung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verdienen ein schönes Stück Geld mit der Zimmervermietung, aber es macht auch viel Arbeit. [Die Zeit, 05.03.1982, Nr. 10]
Und vier von zehn unorganisierten Maklern überstehen die Anfangsschwierigkeiten nicht, es sei denn, sie befassen sich mit Zimmervermietungen! [Die Zeit, 17.10.1969, Nr. 42]
Er soll durch die Zimmervermietung (30 Minuten für zehn Euro) erst die illegale Zuhälterei ermöglicht haben. [Bild, 20.02.2003]
Sie hat sich nie bemüht, ihr Café und die Zimmervermietung zu trennen. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2000]
In einer Zimmervermietung in der Rigaer Straße ist in der Nacht zum Montag ein Mann umgebracht worden. [Der Tagesspiegel, 07.01.2003]
Zitationshilfe
„Zimmervermietung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zimmervermietung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmervermieterin
Zimmervermieter
Zimmerventilator
Zimmerung
Zimmertür
Zimmerwand
Zimmerwerkstatt
Zimmerwirtin
Zimolit
Zimpelfranse