Zinke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zinke · Nominativ Plural: Zinken
Aussprache  ['ʦɪŋkə]
Worttrennung Zin-ke
Wortbildung  mit ›Zinke‹ als Erstglied: Zinkenegge  ·  mit ›Zinke‹ als Letztglied: Gabelzinke · Rechenzinke  ·  formal verwandt mit: 3-zinkig · dreizinkig · engzinkig · fünfzinkig · grobzinkig · zweizinkig
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
hervorstehender, spitzer Bestandteil eines Werkzeugs, Geräts (z. B. eines Kamms, einer Harke, einer Gabel)
Synonym zu Zinken¹ (1 a)
Beispiele:
die Gabel hat fünf ZinkenWDG
aus dem Rechen sind zwei Zinken ausgebrochenWDG
Kurz nach 13.30 Uhr […] [war] der Fahrer eines Gabelstaplers auf dem Firmengelände […] unterwegs. Dabei kam er nach bisherigen Feststellungen mit der linken Zinke der Gabel des Staplers deutlich über die Fahrbahnmitte. In der Fahrbewegung streifte er mit der linken Zinke das Vorderrad eines entgegenkommenden Motorrades, dessen Fahrer das Firmenareal verlassen wollte. [Badische Zeitung, 25.08.2012]
Der Spiegel ist längst zerkratzt, dem Kamm fehlt manche Zinke, aber wegschmeißen kann sie es [ein Etui mit diesen Gegenständen] nicht – schließlich ist das Berliner Wappen drauf. [Berliner Morgenpost, 12.07.2011]
Die ersten Eggen besaßen ein Gerüst aus hölzernen Zinken, später wurde das Holz gegen den widerstandsfähigeren Stahl ausgetauscht. [Trecker, 12.02.2010, aufgerufen am 01.09.2020]
Welche Töne […] [von den ersten, mechanischen Musikkonserven erzeugt wurden], das gaben Walzen mit Stiften vor, wie bei den Spieluhren. Der kleine Metallstift reißt bei ihnen eine Zinke eines Metallkamms an, der nach Tonhöhen angeordnet ist. [Fränkischer Tag, 24.01.2007]
Jeden Tag ist er [ein Klavierstimmer] unterwegs im Lande, […] um verstimmten Pianos […] wieder den richtigen Ton beizubringen. Dann nimmt sich Herr K[…] seine Stimmgabel und schlägt diese ans Knie, […] hält […] die Gabel mit einer Zinke an seinen Schneidezahn und lässt so das »A« in seinem ganzen Kopf brummen. [Berliner Morgenpost, 01.03.2002]
Eines schönen Tages wußte unser Gärtnerlehrling subjektiv nicht mehr, wo er seine Harke […] versteckt hatte. Diesem Umstand ist es zu verdanken, daß er unversehens auf die Zinken der Harke trat und der Stiel derselben infolge des […] Hebelgesetzes heftig mit dem Kopf des Lehrlings zusammenstieß. [Berliner Zeitung, 29.07.1962]
Nur waren die Zinken des Kammes an dieser Maschine einen halben Meter lang, und unter jeder Zinke arbeitete eine schwere Sense von ähnlichem Kaliber, über diesem schneidenden Kamm aber standen greifende Arme, und dahinter kam ein Kasten mit einer […] ganz unfaßbaren Mechanik. [Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy. Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 174]
Der Elektromagnet […] hat den Anker angezogen und das Ende des Hebelarmes […], der bisher durch die linke Zinke der Ankergabel festgehalten wurde, wird nun von der rechten Zinke gefangen. [Röll, [Victor] von (Hg.): Enzyklopädie des Eisenbahnwesens. Bd. 2. 2. Aufl. Berlin / Wien 1912]
vergleichendMit den Fingern seiner Rechten fuhr er wie mit Zinken durch sein langes strohernes Greisenhaar[.] [ ViebigSchlafendes Heer227]WDG
bildlich Ueber den Gabelweg, dessen rechte Zinke nach Lilar geht, spornte Albano sein Pferd bange hinüber und flog den Berg hinauf[…]. [Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin 1800]
2.
veraltet hoch aufragender, markanter Gipfel eines Berges
Synonym zu Zinken¹ (1 b)
Beispiele:
Der Tessin rauscht von unten und die Zinke des Pizzo Rotondo glänzt von oben[.] [ FedererRegina Lob237]WDG
Da drüben, rechts von dem Schwarzhorn, dieser Zinke dort, hast du sogar einen Gletscher, siehst du das Blaue noch? [Mann, Thomas: Der Zauberberg. Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 13]
Leichtes Gewölk hing um die Zinken und Berggipfel, und darüber schien die Sonne mit blendend hellem Glanz und löste mit ihrer Wärme die Nebel in den Tälern und Schluchten, daß sie wie Spinnweben wurden und verflogen. [Christ, Lena: Mathias Bichler. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 13010]
Wir befinden uns auf der höchsten Zinke des vergletscherten Saasgrates, dessen gewaltige Fortsetzungen wir nach Süden und Norden verfolgen können. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Zürich: Schweizer Alpen-Club 1879]
Mehr südlich erscheinen hellleuchtend die Silberzinnen des Glärnisch, Partien der Tödi‑Gruppe und in pechschwarzen Wänden aufsteigend, ihre kleine oberste Zinke einem Finger gleich gen Himmel reckend, die Ringelspitze[…]. [Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. Zürich: Schweizer Alpen-Club 1866]
3.
selten
Synonym zu Zinken¹ (1 d)
Beispiel:
Seit 2006 betreibt sie eine eigene Holzwerkstatt […], in der die Kunsthandwerkerin Möbel in traditioneller Verarbeitung mit Schwalbenschwanz und Zinke herstellt und sich mit Wohnraumgestaltung beschäftigt. [Schweriner Volkszeitung, 24.06.2014]
4.
Zinke
Zinke
(The Crosby Brown Collection of Musical Instruments, CC0)
historisch, Musik
Synonym zu Zink², Zinken¹ (3), Cornetto
Beispiele:
Zinke, aus Horn oder lederüberzogenem Holz verfertigtes, mit 7 Schalllöchern versehenes Blasinstrument. [Puls, Alfred: Lesebuch für die höheren Schulen Deutschlands. Prosalesebuch für Untertertia der Vollanstalten oder Klasse III der Realschulen. Teil 4. Gotha 1905]
Bei einer Zinke handelt es sich um ein historisches Blasinstrument, das aus Holz gefertigt wurde und besonders im frühen 17. Jahrhundert weit verbreitet war. [Ein kleines Stück Posaunenhimmel, 16.11.2020, aufgerufen am 02.06.2021]
In der Oper Monteverdis vorgesehen sind zwei Zinken, gebogene Blasinstrumente, die wie Trompeten klingen, aber keine Trompeten sind. [Neue Zürcher Zeitung, 06.06.2015]
Im Stadtmuseum wird ein weithin vergessenes Instrument vorgestellt […]. Der Zink (= Zinke oder Zinken) schien […] nahezu ausgestorben, abgelöst von der hohen Trompete, die einen ähnlich scharf glänzenden, aber doch nicht so nuancenreichen Klang produzierte wie der Zink, allerdings leichter zu spielen war. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.1997]
Cornet, Cornetto, ist die Zinke, ein Blasinstrument von Holz, das jetzt ganz bei Orchestern ausser Uebung gekommen und nur bei feierlichen Prozessionen zu den Posaunen noch gebraucht wird. [Baierisches Musik-Lexikon, 1811, aufgerufen am 02.06.2021]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zinke · Zinken · zinken
Zinke f. Zinken m. ‘hervorstehender spitzer Zacken’, ahd. zinko ‘vorspringender Teil, Zahn’ (9. Jh.; vgl. fiorzinki ‘aus vier Teilen bestehend’, um 1000), mhd. zinke ‘Zacken, Spitze’. Der nur hd. Ausdruck ist wohl mit k-Suffix (germ. *tindkō) an das unter Zinne (s. d.) behandelte Substantiv ahd. mhd. zint ‘Zinke, Zacke’ (germ. *tindjō(n) bzw. *tindaz) anzuschließen. Übertragen steht Zinken m. als derber Ausdruck für ‘Nase’, namentlich wenn sie groß und stark aus dem Gesicht hervortritt (16. Jh.). Im Rotw. bezeichnet Zink, Zinken m., Zinke f. ein ‘geheimes Verständigungszeichen’ (18. Jh.), eigentlich ‘Zacke’, entsprechend der Form der graphischen Zeichen der Gauner und Landstreicher; Einfluß von lat. sīgnum, frz. signe ‘Zeichen’ ist denkbar. Vgl. Zinken stecken ‘einen Wink, ein Zeichen geben’. Dazu zinken Vb. ‘(Spielkarten in betrügerischer Absicht) mit geheimen, unauffälligen Zeichen versehen’ (Anfang 20. Jh.), rotw. zinkenen (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ecke · Kante · Spitze · Vorsprung · Zacke · Zinke · keilförmiges Stück
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zinke‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinke‹.

Zitationshilfe
„Zinke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinke>, abgerufen am 16.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zinkdruck
Zinkchlorid
Zinkblende
Zinkblech
Zinkbadewanne
Zinkeimer
Zinkeindeckung
Zinken
Zinkenegge
Zinkenist