Zinsabschlag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zinsabschlag(e)s · Nominativ Plural: Zinsabschläge
WorttrennungZins-ab-schlag (computergeneriert)
WortzerlegungZinsAbschlag
Wortbildung mit ›Zinsabschlag‹ als Erstglied: ↗ZinsabschlagssteuerZinsabschlagsteuer

Typische Verbindungen
computergeneriert

30-prozentigen Abgeltungssteuer Einführung Einkommensteuer Einnahmen Kapitalertragsteuer Körperschaftsteuer Stückzinsen abführen einbehalten einbehaltenen erhoben ersetzen fällig steuerlichen unterliegen vermeiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinsabschlag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sprachen sich dafür aus, möglichst bald statt des bisherigen Zinsabschlags die 25-prozentige Abgeltungssteuer einzuführen.
Der Tagesspiegel, 23.01.2003
Für den Zinsabschlag fügen Sie die Originalbescheide der Bank bei.
Bild, 27.03.2002
Da alle Welt mit weiteren Zinsabschlägen rechnet, werden Investitionsentscheidungen hinausgezögert.
Die Zeit, 26.03.1993, Nr. 13
Mit dem zehnprozentigen Zinsabschlag ist die Sache nämlich noch keineswegs erledigt.
Der Spiegel, 07.12.1987
Die Bagatellgrenze von 20 DM, bis zu der kein Zinsabschlag erhoben wird, sollte erhöht werden.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.1994
Zitationshilfe
„Zinsabschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinsabschlag>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …