Zinsgewinn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zinsgewinn(e)s · Nominativ Plural: Zinsgewinne
WorttrennungZins-ge-winn (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Millionenhöhe aufzehren einstreichen entgangen erwirtschaften erzielen jährlich versteuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinsgewinn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann könnten allenfalls die Zinsgewinne zusätzlich in die Bildung fließen.
Die Welt, 22.06.2004
Die Banken lassen sich dann nicht nur den entgangenen Zinsgewinn bezahlen.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.2004
Die Länder haben dadurch Zinsgewinne, die sie selbst verwenden können.
Der Tagesspiegel, 22.06.2001
Als Zinsgewinn kann nur verteilt werden, was erwirtschaftet worden ist.
Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 47
Der Konkurrent Siemens weist dagegen einen Zinsgewinn aus, profitiert sogar über die Siemensbank von den hohen Zinsen.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Zinsgewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinsgewinn>, abgerufen am 21.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zinsgeschäft
Zinsgenuss
Zinsfuß
zinsfressend
zinsfrei
Zinsgroschen
zinsgünstig
Zinsgut
Zinsguthaben
Zinshaus