Zinslast, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zinslast · Nominativ Plural: Zinslasten
WorttrennungZins-last (computergeneriert)
WortzerlegungZinsLast
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibungen Bedienung Schulden Schuldenberg Staatsschulden Staatsverschuldung Teufelskreis Tilgung Verminderung Verringerung Verschuldung aufbürden aufgelaufenen drückende einengen enormen erdrückende erdrückt immensen jährliche mindern schultern senken steigende verbundenen vermindern verringern verringerten wachsende weitersteigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinslast‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Jahren schreibt das Unternehmen nämlich rote Zahlen, die Zinslast ist hoch.
Die Zeit, 22.03.2010, Nr. 12
Durch die hohe Zinslast des Landes gebe es weniger zu verteilen.
Die Welt, 07.10.1999
Die zusätzliche Zinslast werde sich auf etwa 560 Millionen DM belaufen.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1995
Das heißt, jede vierte Mark, die der Bund an Steuern und Abgaben einnimmt, muß für diese gewaltigen Zinslasten ausgegeben werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]
Bei Zinslasten von zehn Prozent gerät der Bau jedoch ins Stocken.
Der Spiegel, 19.02.1990
Zitationshilfe
„Zinslast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinslast>, abgerufen am 20.01.2018.

Weitere Informationen …