Zinspolitik
WorttrennungZins-po-li-tik (computergeneriert)
WortzerlegungZinsPolitik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der Maßnahmen der Zentralbank zur Beeinflussung des Geldumlaufs und der Kreditgewährung mithilfe des Zinssatzes
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschlüsse Bundesbank EZB Hinweise Indikator Inflationsziel Kompaß Kurswechsel Lockerung Notenbank Reserve US-Notenbank Wechselkurs Währungshüter Zentralbank abgestimmte abwartende aggressive ausgerichtete ausrichtet autonome entgegenkommende erhoffen expansive künftige lax lockeren restriktive straffe überdenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinspolitik‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deren strikte Zinspolitik hielt die Preise unten, kostete zunächst aber Wachstum.
Die Zeit, 23.09.2002, Nr. 38
Vieles spreche zwar dafür, die Zinspolitik im Fall eines rückläufigen inflationären Trends verstärkt zur konjunkturellen Stabilisierung einzusetzen.
Der Tagesspiegel, 09.05.2001
Keine Kritik soll es an der deutschen Zinspolitik gegeben haben.
Süddeutsche Zeitung, 28.02.1994
Andernfalls wäre das Zeichen für eine Trendwende in der Zinspolitik gewiß deutlicher ausgefallen.
Der Spiegel, 12.10.1981
Und es kann über die eigene Zinspolitik das Zinsniveau und damit auch die Kreditnachfrage und die Investitionen anderer Länder steuern - zum Nutzen der eigenen Konjunktur.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„Zinspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinspolitik>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …