Zinsverbot, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zinsverbot(e)s · Nominativ Plural: Zinsverbote · wird meist im Singular verwendet
Aussprache [ˈʦɪnsfɛɐ̯ˌboːt]
Worttrennung Zins-ver-bot
Wortzerlegung  Zins Verbot
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Verbot, Zinsen als Entgelt für ein Darlehen zu verlangen
vor allem als religiöses Verbot in Islam und Christentum
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das kanonische, kirchliche Zinsverbot
Beispiele:
Die katholische Kirche kannte spätestens seit dem Jahr 786 mit Berufung auf die Bibel und auf Aristoteles (»Zins ist Geld gezeugt von Geld und … wider die Natur«) ein allgemeines Zinsverbot, das sich meist auch im weltlichen Recht niederschlug. [Neue Zürcher Zeitung, 22.09.2017]
Eine weitere Wurzel ist das Zinsverbot des Alten Testamentes. Im Buch Exodus heißt es: »Falls du einem aus meinem Volk, dem Elenden bei dir, Geld leihst, dann sei gegen ihn nicht wie ein Gläubiger; ihr sollt von ihm keinen Zins nehmen.« Hier hatte die Vorschrift vor allem soziale Hintergründe. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.2016]
Auch im Islam gibt es ein Zinsverbot, »ein Dirham an Zinsen, den man wissentlich nimmt, ist schlimmer als sechsunddreißig unzüchtige Handlungen«, sagt schon der Gesandte Allahs. [Der Standard, 06.12.2011]
[…] über die negativen längerfristigen Effekte, die sinkende Zinsen auf die Konsummöglichkeiten der nachfolgenden Generationen ausüben, wird nicht nachgedacht. Fast entsteht der Verdacht, dass tot geglaubte Zinsverbote eine Wiederbelebung erführen und dass alte Vorurteile Gehör fänden, wonach Zinseinkommen einer anderen Moral unterstünden als Arbeitseinkommen. [Die Zeit, 27.12.2001]
Im mittelalterlichen Islam mit seiner sich vehement entwickelnden Geldwirtschaft zeigte sich bald, daß das Zinsverbot praktisch nicht zu verwirklichen war. Die Rechtsgelehrten, die im Islam auch Theologen sind, erfanden juristische »Kniffe« (hial), mit deren Hilfe man das Zinsverbot umgehen konnte, etwa durch den Doppelverkauf oder den Scheinkauf. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.02.1994]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Zinsverbot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinsverbot‹.

Zitationshilfe
„Zinsverbot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinsverbot>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zinsverbilligt
zinsvariabel
Zinsüberschuss
zinstragend
Zinstermin
Zinsvorteil
Zinswende
Zinswohnung
Zinswucher
Zinszahl