Zinszahlung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zinszahlung · Nominativ Plural: Zinszahlungen
WorttrennungZins-zah-lung (computergeneriert)
WortzerlegungZinsZahlung
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzugsfähigkeit Amortisationen Auslandsschulden Aussetzung Bankschulden Brady-Bonds Exporterlöse Haushaltsüberschusses Kapitalrückzahlung Rückzahlung Schuldentilgung Staatsschulden Steuereinnahmen Steuermark Stundung Tilgung Tilgungsleistungen Tilgungsraten Verzug aufgelaufenen aufwenden ausstehende draufgeht fälligen gestundet grenzüberschreitende halbjährlichen jährliche leistenden vierteljährlicher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinszahlung‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kassiere eine Zinszahlung - und der Wert steigt ", erklärt er.
Die Welt, 17.01.2005
Die kuwaitischen Besitzer sollen ihren Zinszahlungen nicht mehr nachgekommen sein.
Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43
Polen gehe davon aus, daß Freijahre auch für die Zinszahlungen eingeräumt würden.
Nr. 92: Gespräch Kohl mit Mazowiecki vom 14. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 28420
Der Orden verlangte von seinen deutschen Einwanderern Zinszahlung und Kriegsdienste.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 18
Zu den Transferzahlungen rechnet man laut Übereinkunft auch die Zinszahlungen des Staates an Inhaber von Staatsschuldtiteln.
Schneider, Erich: Theorie des Wirtschaftskreislaufes, Tübingen: Mohr 1965 [1947], S. 95
Zitationshilfe
„Zinszahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zinszahlung>, abgerufen am 20.01.2018.

Weitere Informationen …