Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zionismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zionismus · Nominativ Plural: Zionismen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Zi-onis-mus · Zio-nis-mus
Wortzerlegung ZionEigenname -ismus
Wortbildung  mit ›Zionismus‹ als Letztglied: Antizionismus
Herkunft Hebräisch
eWDG

Bedeutung

gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstandene jüdische Strömung, die die Schaffung eines jüdischen Nationalstaates zum Ziel hatte

Typische Verbindungen zu ›Zionismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zionismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zionismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Wien lag damals außer dem Zionismus auch die Revolution in der Luft. [Honigmann, Barbara: Ein Kapitel aus meinem Leben, München Wien: Carl Hanser Verlag 2004, S. 49]
Ich glaube nicht an den Zionismus, auch nicht an das »auserwählte Volk«. [konkret, 1981]
Er sei nicht gegen die Juden, wohl aber gegen den Zionismus. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1975]]
Der Zionismus hatte zunächst überhaupt nichts mit Zion zu tun. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Es geht nicht um eine ideologische Verteidigung von heroischem Zionismus. [Die Zeit, 27.01.2003, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Zionismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zionismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zinsüberschuss
Zinsänderungsrisiko
Zinsänderung
Zinszahlung
Zinszahl
Zionist
Zionistenkongress
Zipfel
Zipfelchen
Zipfelkappe