Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zitrone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zitrone · Nominativ Plural: Zitronen
Aussprache  [ʦiˈtʀoːnə]
Worttrennung Zi-tro-ne · Zit-ro-ne
Herkunft aus historisch citroneital ‘Zitronatzitrone’ < citrusspätlat ‘Zitronenbaum’ < kédrosgriech (κέδρος) ‘Zeder’
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Zitrone
Zitrone
gelbe, länglich runde Zitrusfrucht mit saftigem, sauer schmeckendem Fruchtfleisch und dicker Schale, die reich an Vitamin C ist; Frucht des Zitronenbaums
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: unbehandelte, ungespritzte Zitronen; eine saftige, saure, frische Zitrone
als Akkusativobjekt: eine Zitrone pflücken, schneiden, essen, auspressen, ausquetschen, ausdrücken
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit Zitrone beträufeln, abschmecken, würzen, zubereiten, servieren
Beispiele:
Dann greift er sich ein Messer, schneidet vorsichtig ein Stück Schale von einer sizilianischen Zitrone und quetscht die Zeste über Ihrem Drink aus. [Welt am Sonntag, 27.07.2008]
Äpfel […] verströmen bei der Nachreifung […] Ethylen und das sorgt dafür, dass die Zitronen schneller verderben. Zitronen also immer getrennt von anderen Früchten lagern! [Zitronen schimmeln rasch, 11.06.2020, aufgerufen am 31.08.2020]
Verkauft werden die Zitronen ab Hof und geerntet, wenn sie vollreif und weich sind – nur so entfalten sie den typischen Geschmack. [Der Standard, 24.08.2015]
In der Zwischenzeit die geriebene Zitrone (= Zitronenschale) mit dem Mascarponequark in einer großen Schüssel mischen. [Welt am Sonntag, 23.01.2011]
Im Mai habe ich die Kerne frischer Zitronen in ein Töpfchen gepflanzt, 1 bis 2 cm tief unter die Erde. [jK’s Pflanzenblog, 04.09.2008, aufgerufen am 01.09.2020]
vergleichend Während ein Bodenreiniger in Deutschland wie eine grüne Wiese oder eine frische Zitrone duften soll, fahren die Kunden in nordischen Länder auf Fichte und Kiefer ab. [Welt am Sonntag, 18.12.2016]
a)
DWDS
Phrasem:
heiße Zitrone (= Heißgetränk aus Zitronensaft(konzentrat), Wasser (und Zucker))
Beispiele:
Holundersaft, heiße Zitrone und frisch gepresster Orangensaft stehen bei vielen Patienten ganz oben, wenn eine Erkältung im Anflug ist oder es im Hals kratzt. [Aachener Zeitung, 03.03.2015]
Passend zur Jahreszeit[…] gibt es am Sonntag bei weihnachtlicher Musik Glühwein, heiße Zitrone und Bratwurst. [Leipziger Volkszeitung, 14.12.2018]
Bei akuter Erkältung trinkt sie heiße Zitrone und bei Halsschmerzen heiße Milch mit Honig. [Rhein-Zeitung, 16.11.2002]
b)
DWDS
Phrasem:
mit Zitronen handeln (= einen Misserfolg erleiden) (= nichts erreichen, ausrichten)
c)
DWDS
Phrasem:
jmdn. wie eine Zitrone ausquetschen (= jmdn. eingehend, ausgiebig befragen), (= jmdn. verhören)
Beispiele:
Was haben wir verbrochen? Kaum konnten wir uns diese Fragen stellen, wurden wir schon in ein Verhörzimmer geschleift und ein Mann mit bösem Blick […] begann uns auszuquetschen wie eine Zitrone. [Der Mad Scientist zockt The Witcher 2: Episode 1, 23.02.2013, aufgerufen am 31.08.2020]
V[…] stöberte in Antiquariaten und Büchern, recherchierte im Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, sprach mit Fachleuten. Lachend erzählt er: »Ich habe mich mit jemandem im Vermessungsamt angefreundet – den habe ich ausgequetscht wie eine Zitrone [Münchner Merkur, 02.11.2019]
Schon nach viereinhalb Stunden bin ich zurück in Ramallah und werde von meinen Freunden ausgequetscht wie eine Zitrone. [Thüringer Allgemeine, 24.03.2018]
d)
DWDS
Phrasem:
jmdn., etw. wie eine Zitrone auspressen, ausquetschen (= jmdn., etw. ausbeuten, das Letzte aus jmdm., einer Sache herausholen)
Beispiele:
Man kann es zutiefst bedauern, dass der Mensch seinen Heimatplaneten auf der gierigen Jagd nach immer neuem Wirtschaftswachstum ausquetscht wie eine Zitrone – ändern wird sich der Mensch nie. [Saarbrücker Zeitung, 14.05.2013]
Der Hass [der Bevölkerung] richtet sich gegen die Herrschenden des Libanon – steinreiche Politbosse, Ex‑Generäle und Milizenführer. Sie haben das Land ausgepresst wie eine Zitrone. Jahrelang verteilten sie Geld an Günstlinge und spielten im multikonfessionellen Libanon mit der Angst vor dem jeweils anderen. [Welt am Sonntag, 09.08.2020]
Trainer H[…] attestierte seinem Team: »Die Mannschaft ist komplett ausgepresst wie ein Zitrone, viele Spieler gehen auf dem Zahnfleisch. Die Europa League hat viel Kraft gekostet.« [Frankfurter Rundschau, 20.05.2019]
Der Staatsanwalt schilderte den Beschuldigten als einen Mann, der […] skrupellos eine Prostituierte ausnutzte, ja, sie »ausquetschte wie eine Zitrone«. [Basler Zeitung, 25.02.2017]
Die [Protest-]Aktion in Freiburg war Teil einer landesweiten Kampagne des Verbands der Lehrer an beruflichen Schulen in Baden‑Württemberg (BLV‑BW). […] »Ich denke, die Kollegen wollen einfach nicht mehr weiter alles schlucken und sich nicht wie eine Zitrone auspressen lassen«[…]. [Südkurier, 24.04.2013]
2.
Zitrone
Zitrone
mittelgroßer, immergrüner Baum aus der Gattung der Zitruspflanzen
Synonym zu Zitronenbaum
Beispiele:
Wähle die besten Samen und vergiss nicht, dass Zitronen viel Sonne und feuchte Erde benötigen. Zitronenbäume wachsen im Freien insbesondere in warmen und sonnigen Gebieten. [Zitronenbäume selbst ziehen, 31.05.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
Obwohl ich mein Zitronenbäumchen regelmäßig gieße und mit Zitrusdünger versorge, sind die Blätter gelb. Ich habe die Zitrone auch in einen neuen größeren Topf mit neuer Erde gepflanzt. Was kann ich noch tun? [Dresdner Neueste Nachrichten, 11.06.2020]
»Kennst du das Land, wo die Zitronen blühen«, flüsterte meine Frau, »im dunklen Laub die Goldorangen glühen«, fuhr ich einigermaßen euphorisiert fort. [»Blumenerde ist das neue Klopapier«, 05.04.2020, aufgerufen am 03.12.2020]
Die Stadt [Arco] war schon im 19. Jh. aufgrund seines milden Klimas Wintersitz für den kaiserlich österreichischen Hof. Eine […] Augenweide ist das Wasserschlösschen am romantischen Toblino‑See, wo Zitronen und Olivenbäume prächtig gedeihen. [Busreisen nach Südtirol, Brenta Dolomiten, 28.12.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Habe seit vielen Jahren eine Chinotto und 2 Zitronenbäumchen, die sehr zuverlässig blühen und fruchten, selbst wenn man nicht so regelmäßig düngt. Die Zitronen sind bei mir nur etwas anfällig für Schildläuse. [Citrus limon »Florentina«, 28.05.2015, aufgerufen am 31.08.2020]
Auf einer Finca pflanzen die mallorquinischen Bauern Oliven, Zitronen, Orangen, Oliven und andere mediterrane Gewächse an und betreiben Landwirtschaft. [Reiseziel Mallorca, Urlaub auf einer Finca, 01.04.2008, aufgerufen am 01.09.2020]
3.
bildlich Negativpreis in Form einer Zitrone, der einer Person oder Sache zugedacht wird, die in der öffentlichen Wahrnehmung negativ aufgefallen ist
siehe auch Schmähpreis
Beispiele:
Der ADAC verlieh über viele Jahre die Silberne Zitrone an die schlechtesten Autos des Jahres. [Die Zeit, 06.08.2013]
Die Armutskonferenz hat am Dienstag Niederösterreich kritisiert […] und eine »Zitrone« für die geplante Anrechnung der Wohnbeihilfe in der Mindestsicherung vergeben. [Der Standard, 16.02.2016]
In Umfragen ermittelten sie [die jungen Gewerkschafter] den Betrieb, der für seine Ausbildungsqualität die schlechteste Note bekam. Er soll demnächst die Zitrone verliehen bekommen. [Frankfurter Rundschau, 07.11.2000]
»Die Öffentlichkeit hat ein Recht, viel über mich [den Tennisspieler] zu erfahren.« Da staunten die Medienvertreter, hatten sie ihm doch bei den French Open die Zitrone für den größten Medienmuffel verliehen. [die tageszeitung, 29.06.1991]
Als sie [die Schauspielerin] 19 war, hat erstmals eine Illustrierte sie als »Superstar« bezeichnet, doch zur selben Zeit haben Journalisten ihr die »Zitrone« des Jahres verliehen: Auszeichnung für die übellaunigste Medienfigur. [Der Spiegel, 09.01.1989]
4.
seltener, Kfz-Wesen, Jargon
a)
Synonym zu Montagsauto
Beispiele:
Jahrelang soll Chrysler seinen Kunden […] Montagsautos verkauft haben, ohne sie über deren Historie zu informieren. […] Diese im amerikanischen Sprachgebrauch als »Lemons« (Zitronen) bezeichneten Fahrzeuge wurden nach erfolgter Reparatur zum größten Teil wieder an andere Kunden verkauft. Rückkäufe defekter Autos und ihr Wiederverkauf nach erfolgter Reparatur ist bei den US‑Autokonzernen üblich. [Der Spiegel, 19.03.2001 (online)]
Ständig muß am fabrikneuen Fahrzeug nachgebessert werden. […] Gleich, ob dieses Phänomen nun klassisch »Montagsauto« oder moderner »Zitrone« genannt wird – ein solches Mängelpaket auf vier Rädern frustriert den Besitzer. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.08.2004]
b)
Kosewort Fahrzeug von CitroënDWDS
Beispiele:
»Die Zitrone«: Manche Markenwerkstätten empfehlen teure Reparaturen, obwohl diese nicht notwendig wären. Frau K[…] hatte ein Problem mit ihrem Citroën […]: Das Display, das den Status von Klimaanlage und Lüftung anzeigt, blieb finster. Sie steuerte eine Citroën‑Werkstatt in Wien[-]Donaustadt an. [Zu hoch gegriffen, 24.05.2012, aufgerufen am 13.04.2021]
Ein Freundin von mir hat vorgestern ihr Auto in eine Werkstatt gebracht. Eine Zitrone. Der Luftdrucksensor war membranmäßig defekt. OK, der zuständige Schrauberkönig […] hat ungefragt ein Loch oben in den Ausgleichsbehälter gebohrt[…] Ich vertrete […] die Meinung, er hat das Auto kaput[t]gemacht. Denn […] wenn Citroen [sic!] gewollt hätte, daß [sic!] man Löcher in die Ausgleichsbehälter macht, hätten sie in ihrer Fabrik eine Bohrmaschine mehr aufgestellt. [Autofrage für KFZ Experten!, 10.01.2014, aufgerufen am 13.04.2021]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zitrone · Zitronat
Zitrone f. Der Name des aus Südostasien stammenden Zitrusgewächses und seiner gelben, sauren, saftreichen Frucht (im älteren Nhd. mehrfach auch als Bezeichnung der das Zitronat liefernden Unterart mit größeren, dickschaligen Früchten ausdrücklich unterschieden von Limone, s. Limonade), zuerst belegt in den Pluralformen zitronij (2. Hälfte 15. Jh.), Cytroni, Cittrunen (1. Hälfte 16. Jh.), Cytronen, Citronien (Mitte 16. Jh.), dann im Singular Citron (2. Hälfte 16. Jh.), ist entlehnt aus ital. (älter) citrone ‘Zitronatzitrone’ (in diesem Sinne heute ital. cedro neben ital. limone ‘Zitrone’), teilweise wohl auch aus mfrz. chitron, citron, frz. citron m. ‘Zitrone’. Die roman. Formen schließen sich (wie mfrz. citre ‘Zitrone’, ital. cedro) an spätlat. citrum n. ‘Zitrone’ an; sie beruhen vielleicht auf der Nebenform spätlat. citron (nach selbst aus spätlat. citrum entlehntem griech. kítron, κίτρον ‘Zitronatzitrone’) oder auf den flektierten Formen von gleichbed. mlat. citro (Genitiv citronis), können aber auch erst im Mfrz. und Ital. nach dem Vorbild von afrz. frz. limon, ital. limone entstanden sein. Spätlat. citrum steht für älteres spätlat. citrium, lat. mālum citrium, (mālum) citreum; diese römischen Benennungen zeigen, daß die stark duftende Frucht mit dem zu den Zypressengewächsen gehörenden afrikanischen Nadelbaum lat. citrus, wahrscheinlich einer Thuja-Art, in Verbindung gebracht wurde, wohl weil man sie ebenso wie das Holz dieses Baumes (lat. citrum) zum Schutz gegen Ungeziefer verwendete (daher spätlat. citrus auch ‘Zitronenbaum’). Lat. citrus f. ist vermutlich (wie lat. cedrus f. ‘Zeder, Wacholder’, jedoch durch etrusk. Vermittlung?) entlehnt aus griech. kédros (κέδρος) ‘Wacholder’, später ‘Zeder’, falls nicht lat. citrus und griech. kédros in der Bedeutung ‘Zeder’ gemeinsam auf ein unbekanntes Mittelmeerwort zurückgehen. Im älteren Nhd. (bis ins 17. Jh.) findet sich neben Citron(e) auch die Form Citrin (Anfang 16. Jh.), verkürzt aus frühnhd. Citrinäpffel Plur. (16. Jh.), citrin epphel Plur. (Ende 15. Jh.), (westmd.) citrineppel Plur. (Anfang 15. Jh., vgl. mnd. citryn appele Plur.), dieses nach gleichbed. mlat. pomum citrinum, pomum cedrinum (vgl. mlat. citrinus, griech. kítrinos, κίτρινος ‘zitronenfarbig, hellgelb’). Andere frühe Namen der Frucht im Dt. sind ferner frühnhd. ziterapfel (Mitte 15. Jh.), zederapfel, cederbaumapfel (15. Jh.) und ahd. pōmcid(e)ra (Hs. 13. Jh., nach mlat. pomum cedri, cedripomum, vgl. auch ahd. bō̌ncidraboum ‘Zitronenbaum’, Hs. 13. Jh.). – Zitronat n. ‘kandierte Fruchtschale einer großen Zitronenart’ (2. Hälfte 15. Jh., frühnhd. auch Citernat, Citrinat, 1. Hälfte 16. Jh.), Bildung nach roman. Muster zu frühnhd. Citron (s. oben), vgl. aprov. citronat ‘kandierte Zitrone’ (15. Jh.) und (erst für das 17. Jh. nachzuweisen) ital. (älter) citronata, cedronata, frz. citronnat ‘kandierte Zitronenschale’.

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Citrone · Limone · Zitrone
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Zitrone‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zitrone‹.

Abrieb Saft Schale Sänger abgerieben aufgeschnitten ausgepreßt ausgequetscht auspressen ausquetschen bluehn blühen duften eingelegt falten golden halb handeln presse pressen riechen sauer schneiden schälen sizilianisch unbehandelt ungespritzt unreif
Zitationshilfe
„Zitrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zitrone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zitronatzitrone
Zitronat
Zitrat
Zitral
Zitierweise
Zitronenaroma
Zitronenauflauf
Zitronenbaum
Zitronencreme
Zitronencrème