Zitroneneis

WorttrennungZi-tro-nen-eis · Zit-ro-nen-eis (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

unter Verwendung von Zitronensaft oder entsprechenden Aromen hergestelltes Speiseeis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher haben wir nur über dicke Frauen und Zitroneneis gesungen.
Der Spiegel, 08.06.1998
Zitroneneis ist eh nichts für die feine Zunge, es ist wässrig und zerrinnt einem schnell zwischen den Fingern wie jede gute Illusion.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001
Auch die Beigabe von industrienahem Zitroneneis ist auf diesem Niveau keine angemessene Lösung.
Der Tagesspiegel, 14.09.2003
Bald wird das Zitroneneis auf der Terrasse wirklich hausgemacht sein, und die hauchfeine Zitronenschale kommt tagesfrisch in den Martini-Cocktail.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2001
Sie haben 's gehört, sagte Griet, aber für mich noch zwei mit Zitroneneis.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 89
Zitationshilfe
„Zitroneneis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zitroneneis>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zitronencrème
Zitronenbaum
Zitronenauflauf
Zitronenaroma
Zitrone
Zitronenessenz
Zitronenfalter
Zitronenfarbe
zitronenfarben
Zitronengarten