Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zivilehe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zivilehe · Nominativ Plural: Zivilehen
Aussprache 
Worttrennung Zi-vil-ehe
Wortzerlegung zivil Ehe
eWDG

Bedeutung

Jura standesamtlich geschlossene Ehe

Typische Verbindungen zu ›Zivilehe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zivilehe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zivilehe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Gebiete des Familienrechts galt seit Ende 1917 nur die Zivilehe als gültige Form. [Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6561]
Bestimmungen der Verfassung von 1869 und Kampfgesetze gegen die Kirche (1870 obligatorische Zivilehe) führten zum Bruch mit Rom. [Konetzke, R.: Spanien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 42044]
In diesem Sinne sei auch die von der Verfassung vorgesehene Einführung der Zivilehe zu begrüßen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]]
Die Zivilehe wurde eingeführt und die Frau rechtlich in jeder Hinsicht dem Manne gleichgestellt. [Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6513]
Noch im Alter hielt sie sich zugute, dass dies die erste Zivilehe gewesen sei, die es je in Russland gegeben hatte. [Die Zeit, 11.03.2002, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Zivilehe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zivilehe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zivile
Zivildienstleistende
Zivildienst
Zivildiener
Zivilcourage
Zivilfahnder
Zivilfahndung
Zivilflughafen
Zivilflugzeug
Zivilgarderobe