Zivilverteidigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zivilverteidigung · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ʦiˈviːlfɛɐ̯ˌtaɪ̯dɪgʊŋ]
Worttrennung Zi-vil-ver-tei-di-gung
Wortzerlegung  zivil Verteidigung
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der Aufgaben und Maßnahmen zum Schutz sowie zur Notfallversorgung der Zivilbevölkerung im Fall eines bewaffneten Konflikts oder im Katastrophenfall
siehe auch Katastrophenschutz (3)
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Behörde, das Büro für Zivilverteidigung
in Koordination: Katastrophenschutz und Zivilverteidigung
Beispiele:
Es [das neue US-Ministerium] ist für Planung und Koordination aller Bereiche der Zivilverteidigung inklusive Grenzschutz, Küstenwache, Zoll und Katastrophenschutz zuständig. [Allgemeine Zeitung, 01.12.2004]
Er könne sich vorstellen, dass auch Stromtrassen zum Ziel eines Angriffes werden könnten, hatte [Innenminister] de Maizière bei der Vorstellung seines Konzeptes zur Zivilverteidigung […] gesagt. [Münchner Merkur, 31.08.2016]
Bundeskabinett beschließt Konzept für Zivilverteidigung [Titel] […] Die vom Kabinett verabschiedete neue Strategie zur zivilen Verteidigung, in der es unter anderem um den Schutz wichtiger Infrastrukturen wie der Versorgung mit Wasser, Strom und Gas geht, löst ein Konzept aus dem Jahr 1995 ab. [Berliner Morgenpost, 25.08.2016]
Das THW (= Technisches Hilfswerk) werde zusammen mit dem Auswärtigen Amt und dem türkischen Amt für Zivilschutzverwaltung […] in Ankara ein Trainingsprogramm für die Zivilverteidigung abhalten[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.11.1999]
Präsident Truman übermittelte […] dem Kongreß den Vorschlag eines zivilen Verteidigungsprogramms zum Schutz vor Atombombenangriffen und kriegerischen Überfällen, das vom National Securities Resources Board ausgearbeitet wurde. Er schlug die Einsetzung einer besonderen Administration für die Zivilverteidigung vor und verwies darauf, daß durch eine solche Organisation die Opfer und Schäden eines Angriffs um mehr als 50 % verringert werden könnten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
2.
für die Zivilverteidigung (1) verantwortliche Institution oder Organisation
Beispiele:
Sie war mit zuletzt 491.000 Mitgliedern die personalstärkste paramilitärische Organisation im Staat der SED – die Zivilverteidigung der DDR. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.07.2006]
Die irakische Zivilverteidigung hatte bis Ende Oktober die Leichen von 1.642 Zivilisten aus den Trümmern in Mossul geborgen, allerdings sind in der Altstadt, Schauplatz der härtesten Kämpfe, weite Gebiete noch nicht geräumt, weil in den Ruinen Sprengfallen und Blindgänger liegen. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.2017]
Der Hurrikan Beta hat in Nicaragua mehr als 300 Wohnhäuser, Schulen und Krankenhäuser zerstört und weite Landstriche unter Wasser gesetzt. Etwa 6.000 Menschen befanden sich […] noch in Notunterkünften, sagte der Leiter der Zivilverteidigung[…]. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2005]
Wenn zu DDR‑Zeiten die Sirene ging, dann machten sich nicht nur die Feuerwehr und andere Einsätzkräfte, wie Katastrophenschutz und Zivilverteidigung auf die Beine, sondern auch wir vom DRK (= Deutsches Rotes Kreuz) waren gefordert. [Thüringer Allgemeine, 09.11.2002]
Umgebildet wurde die Zivilverteidigung der DDR in einen Zivilschutz, der künftig bei Natur‑ und technischen Katastrophen zum Einsatz kommen soll. [Neues Deutschland, 15.01.1990]

letzte Änderung:

Thesaurus

Militär, Politik
Synonymgruppe
Zivilverteidigung · zivile Verteidigung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Zivilverteidigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zivilverteidigung‹.

Zitationshilfe
„Zivilverteidigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zivilverteidigung>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zivilverfahren
Ziviltrauung
Zivilstreife
Zivilstand
Zivilsenat
Zivilverwaltung
Zivismus
zizerlweis
Zizit
ZK