Zubereitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zu-be-rei-tung
Wortzerlegung  zubereiten -ung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Zubereiten
2.
etw. Zubereitetes

Thesaurus

Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Mixtur · Zubereitung

Typische Verbindungen zu ›Zubereitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zubereitung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zubereitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber generell ist bei der Zubereitung von Geflügel Hygiene ganz wichtig.
Bild, 21.10.2005
Für die Zubereitung gibt es auch in diesem Jahr wieder neue Ideen.
Die Welt, 29.04.2000
Die Zubereitung des Kaffees ist eine kleine Wissenschaft für sich.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 113
Er ist zwar anspruchsloser als der Tee, verlangt jedoch trotzdem liebevolle Zubereitung.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 229
Ausgenommene Zubereitungen dürfen nicht in Länder ausgeführt werden, die die Einfuhr verboten haben.
o. A.: Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelgesetz - BtMG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Zubereitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zubereitung>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zubereiten
Zuber
zubenennen
zubenannt
zubenamt
Zubereitungsart
zubetonieren
Zubettgehen
zubewegen
zubilligen