Zuchthausstrafe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zuchthausstrafe · Nominativ Plural: Zuchthausstrafen
Aussprache 
Worttrennung Zucht-haus-stra-fe
Wortzerlegung Zuchthaus Strafe
eWDG

Bedeutung

veraltend gerichtlich verhängte Strafe, die im Zuchthaus verbüßt werden muss

Typische Verbindungen zu ›Zuchthausstrafe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuchthausstrafe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuchthausstrafe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe also diese staatsbürgerliche Pflicht vernachlässigt, und es sei darum gegen ihn ebenfalls eine Zuchthausstrafe zu fordern. [Die Zeit, 31.10.1957, Nr. 44]
Da hätten wir also schon dreimal die Drohung mit der Zuchthausstrafe. [Die Zeit, 24.06.1954, Nr. 25]
Er leistete nach 1933 illegale antifaschistische Arbeit, wurde 1934 verhaftet und zu einer Zuchthausstrafe verurteilt. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 10373]
Im darauf folgenden Prozeß wurden Zuchthausstrafen von vier bis zwanzig Jahren verhängt. [Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 84]
Vor wenigen Jahren noch wäre wahrscheinlich auf eine langjährige Zuchthausstrafe erkannt worden. [Die Zeit, 02.03.1973, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Zuchthausstrafe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuchthausstrafe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuchthausmauer
Zuchthaus
Zuchthahn
Zuchtform
Zuchterfolg
Zuchthauszelle
Zuchthengst
Zuchthäusler
Zuchtknecht
Zuchtkuh