Zuckerrohr, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zuckerrohr(e)s · Nominativ Plural: Zuckerrohre · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Zu-cker-rohr
Wortzerlegung Zucker Rohr
Wortbildung  mit ›Zuckerrohr‹ als Erstglied: Zuckerrohranbau · Zuckerrohrernte · Zuckerrohrplantage
eWDG

Bedeutung

zur Gewinnung von Zucker in tropischen und subtropischen Gebieten angebaute Art von süßen Gräsern mit 10 bis 20 Prozent Zucker im Mark der Stängel

Thesaurus

Botanik, Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Zuckerrohr  ●  Saccharum officinarum  fachspr., lat.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zuckerrohr‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuckerrohr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuckerrohr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne Gras müßten wir verhungern, und ohne Gras müßte die halbe Welt bitteren Kaffee trinken, denn Zuckerrohr ist auch ein Gras. [Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 11]
Keine Spur, hier kaut man schon seit Jahrhunderten fröhlich auf Zuckerrohren herum. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1996]
Man müsse berücksichtigen, daß Zuckerrohr 7 Jahre wächst, bis es geerntet wird. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]]
Doch wie die Story ausgeht und wer sich am Ende das Zuckerrohr von unten anguckt, müssen Sie schon selbst herausfinden. [Bild, 18.04.2002]
Das Schlagen des Zuckerrohrs haben wir nur einmal gesehen, vom Fenster unseres klimatisierten Busses aus. [konkret, 1981]
Zitationshilfe
„Zuckerrohr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuckerrohr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuckerraffinerie
Zuckerraffination
Zuckerpüppchen
Zuckerpuppe
Zuckerplätzchen
Zuckerrohranbau
Zuckerrohrernte
Zuckerrohrplantage
Zuckerrübe
Zuckerrübenanbau