Zuckerspiegel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZu-cker-spie-gel
WortzerlegungZuckerSpiegel
eWDG, 1977

Bedeutung

Medizin jeweilige Höhe des Zuckergehalts im Blut, im Harn

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut erhöht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuckerspiegel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch regelmäßige Bewegung wirke sich positiv auf den Zuckerspiegel aus.
Die Zeit, 27.10.2013 (online)
Der hohe Zuckerspiegel im Blut schädigt auf die Dauer viele Organe.
Der Tagesspiegel, 27.12.2004
Für Diabetiker ist es unerläßlich, mehrmals täglich den Zuckerspiegel zu kontrollieren.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1997
Insulin senkt den Zuckerspiegel im Blut, es kommt zur Bewußtlosigkeit, Hirnzellen sterben ab.
Bild, 27.08.1997
Hohe Zuckerspiegel schädigen auf Dauer die Augen, die Nieren, das Herz sowie kleine und große Blutgefäße.
Die Welt, 27.07.2001
Zitationshilfe
„Zuckerspiegel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuckerspiegel>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuckerschote
Zuckerschock
Zuckerschnute
Zuckerschnecke
Zuckerschlecken
Zuckerstange
Zuckerstar
Zuckerstein
Zuckersteuer
Zuckerstreuer