Zufahrt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zufahrt · Nominativ Plural: Zufahrten
Aussprache 
Worttrennung Zu-fahrt
Grundformzufahren
Wortbildung  mit ›Zufahrt‹ als Erstglied: Zufahrtsstraße · Zufahrtstraße · Zufahrtsweg
 ·  mit ›Zufahrt‹ als Letztglied: Baustellenzufahrt
eWDG

Bedeutungen

1.
das Fahren in Richtung auf etw.
Grammatik: nur im Singular
entsprechend der Bedeutung von zufahren (1)
Beispiel:
die Zufahrt zum Warenhaus erfolgt vom Bahnhof her über den Marktplatz
2.
Weg, Straße, durch die man mit einem Fahrzeug zu einem bestimmten Ort gelangt
Beispiel:
es gibt mehrere Zufahrten zum Gasthof, Park

Thesaurus

Synonymgruppe
Einfahrt · Eingang · Eintritt · Zufahrt · Zugang
Assoziationen
Synonymgruppe
Auffahrt · Ladebühne · Rampe · Zufahrt

Typische Verbindungen zu ›Zufahrt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zufahrt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zufahrt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So bleibt der Wagen, wo er steht, unten an der Straße, gleich neben der Zufahrt zur Siedlung. [Die Zeit, 09.08.2006, Nr. 33]
Bisher ist die Zufahrt auf diesem Weg nur für Lkw gestattet. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2004]
Wer die Regelungen vergisst, kann sie an den Zufahrten zur "Blauen Zone" nachlesen. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2002]
Die genaue Lage der geplanten Zufahrt kennt Klar selbst noch nicht. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996]
Das weitläufige Gelände ist leicht absperrbar, es gibt nur eine schmale Zufahrt. [o. A. [-eck]: Kreuth. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]]
Zitationshilfe
„Zufahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zufahrt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuerwerbsbetrieb
Zuerwerb
Zuerteilung
Zuerkennung
Zueignungsabsicht
Zufahrtsrampe
Zufahrtsstraße
Zufahrtstraße
Zufahrtsweg
Zufall