Zufallsfund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Zu-falls-fund
Wortzerlegung Zufall Fund
eWDG

Bedeutung

zufällig gemachter Fund
Beispiel:
bevor sie nicht systematisch gegraben hatten, waren die Archäologen nur auf Zufallsfunde angewiesen gewesen

Typische Verbindungen zu ›Zufallsfund‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zufallsfund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zufallsfund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schlecht beobachteten Zufallsfunde spielen bei dem märkischen Material leider eine noch viel zu große Rolle. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 239]
Zufallsfunde sind unwahrscheinlich, und die Hilfe der Geheimdienste reißt bislang nicht vom Hocker. [Die Zeit, 10.03.2003 (online)]
Ein Bauer, dessen Pflug alljährlich Munition von 1870 zutage fördert, baut für seine Zufallsfunde ein kleines Museum. [Die Zeit, 07.08.1995, Nr. 32]
Dafür sollten sie auf alle Ansprüche aus ihrem Zufallsfund verzichten. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.1998]
Es gebe eben "im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens auch Zufallsfunde, das ist zulässig", hatte sich der Minister zuvor trocken gefreut. [Die Welt, 14.10.2005]
Zitationshilfe
„Zufallsfund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zufallsfund>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zufallsergebnis
Zufallsbildung
Zufallsbekanntschaft
Zufallsbekannte
Zufallsbegegnung
Zufallsgenerator
Zufallsgröße
Zufallshaftung
Zufallsopfer
Zufallsprinzip