Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zufallszahlengenerator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zufallszahlengenerators · Nominativ Plural: Zufallszahlengeneratoren
Worttrennung Zu-falls-zah-len-ge-ne-ra-tor
Wortzerlegung Zufallszahl Generator

Thesaurus

Computer, Technik
Synonymgruppe
Zufallsgenerator · Zufallszahlengenerator
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Zufallszahlengenerator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings schnitten einige Zufallszahlengeneratoren sogar noch besser als Pi ab. [Die Welt, 03.05.2005]
Die Auswahl des Zufallszahlengenerators entspricht dann einem übertragenen Symbol, kodiert also die Nachricht. [C't, 1998, Nr. 24]
Dazu gehört auch der Einbau eines Zufallszahlengenerators auf der Hauptplatine des Computers. [Der Tagesspiegel, 22.01.1999]
Bei längerer Beobachtung ist nämlich bei den meisten Zufallszahlengeneratoren eine Periodizität zu entdecken. [C't, 1991, Nr. 6]
Man beginne mit dem Zufallszahlengenerator, also dem Chaos, und bringe nach und nach Regelmäßigkeit durch Wiederholungen, Symmetrien und andere ordnungstiftende Operationen hinein. [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 273]
Zitationshilfe
„Zufallszahlengenerator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zufallszahlengenerator>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zufallszahl
Zufallsversuch
Zufallsvariable
Zufallstreffer
Zufallstor
Zuflucht
Zufluchtort
Zufluchtshafen
Zufluchtsort
Zufluchtsstätte