Zug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zuges · Nominativ Plural: Züge
Aussprache
Wortbildung mit ›Zug‹ als Erstglied: ↗Zugabstand · ↗Zuganschluss · ↗Zugausfall · ↗Zugband · ↗Zugbegleiter · ↗Zugbegleitpersonal · ↗Zugbrücke · ↗Zugdichte · ↗Zugende · ↗Zugfeder · ↗Zugfestigkeit · ↗Zugfolge · ↗Zugfunk · ↗Zugförderung · ↗Zugführer2 · ↗Zugführer1 · ↗Zuggarnitur · ↗Zuggeschwindigkeit · ↗Zuggestampf · ↗Zuggestampfe · ↗Zugkontrolle · ↗Zugkraft · ↗Zugladung · ↗Zugleine · ↗Zugluft · ↗Zuglänge · ↗Zugmaschine · ↗Zugnetz · ↗Zugnummer · ↗Zugochse · ↗Zugpersonal · ↗Zugpflaster · ↗Zugprüfung · ↗Zugreise · ↗Zugrichtung · ↗Zugseil · ↗Zugsekretärin · ↗Zugspannung · ↗Zugstrecke · ↗Zugstück · ↗Zugtelefon · ↗Zugtier · ↗Zugunglück · ↗Zugverband · ↗Zugverbindung · ↗Zugverkehr · ↗Zugversuch · ↗Zugvieh · ↗Zugvogel · ↗Zugvorrichtung · ↗Zugzwang · ↗zugfest · ↗zugfrei · ↗zugig · ↗zugweise
 ·  mit ›Zug‹ als Letztglied: ↗Abendzug · ↗Ambulanzzug · ↗Anschlusszug · ↗Arbeiterzug · ↗Atemzug · ↗Bacchuszug · ↗Bahnzug · ↗Bergzug · ↗Berufszug · ↗Beutezug · ↗Blockzug · ↗Brautzug · ↗Bummelzug · ↗Bäderzug · ↗Charakterzug · ↗Demonstrationszug · ↗Dieseltriebwagenzug · ↗Dieselzug · ↗Doppelstockzug · ↗Drahtzug · ↗Drei-Uhr-Zug · ↗Durchgangszug · ↗Eilzug · ↗Eisenbahnzug · ↗Entlastungszug · ↗Eroberungszug · ↗Erzzug · ↗Expresszug · ↗Extrazug · ↗FD-Zug · ↗Fackelzug · ↗Fahnenzug · ↗Fanfarenzug · ↗Fastnachtszug · ↗Federzug · ↗Feldzug · ↗Fernlastzug · ↗Fernverkehrszug · ↗Fernzug · ↗Festzug · ↗Feuerlöschzug · ↗Fischzug · ↗Flaschenzug · ↗Flüchtlingszug · ↗Frühzug · ↗Ganzzug · ↗Gebirgszug · ↗Gegenzug · ↗Geisterzug · ↗Geleitzug · ↗Gesichtszug · ↗Glockenzug · ↗Grundzug · ↗Grünzug · ↗Gummizug · ↗Güterzug · ↗Halbzug · ↗Hauptzug · ↗Heereszug · ↗Heerzug · ↗Hilfszug · ↗Hochgeschwindigkeitszug · ↗Hochzeitszug · ↗Höhenzug · ↗Hügelzug · ↗ICE-Zug · ↗Instanzenzug · ↗Intercityzug · ↗Interzonenzug · ↗Jagdzug · ↗Karnevalszug · ↗Kinozug · ↗Klimmzug · ↗Klingelzug · ↗Kohlenzug · ↗Kombinationszug · ↗Kreuzzug · ↗Kriegszug · ↗Krönungszug · ↗Kurierzug · ↗Kühlzug · ↗Lastzug · ↗Lazarettzug · ↗Leerzug · ↗Leichenzug · ↗Leidenszug · ↗Luftkissenzug · ↗Luftzug · ↗Lungenzug · ↗Löschzug · ↗Maskenzug · ↗Nachtzug · ↗Nahverkehrszug · ↗Namenszug · ↗P2 · ↗Panzerzug · ↗Pendelzug · ↗Pendlerzug · ↗Personenzug · ↗Postzug · ↗Protestzug · ↗Raubzug · ↗Rechtsmittelzug · ↗Rechtszug · ↗Regionalzug · ↗Registerzug · ↗Reisezug · ↗Rosenmontagszug · ↗Röntgenzug · ↗Rückzug · ↗S-Bahn-Zug · ↗S-Bahnzug · ↗Sanitätszug · ↗Schachzug · ↗Schleppzug · ↗Schmerzenszug · ↗Schnellzug · ↗Schriftzug · ↗Schwerlastzug · ↗Seuchenzug · ↗Siegeszug · ↗Sonderzug · ↗Spielmannszug · ↗Straßenbahnzug · ↗Straßenzug · ↗Streifzug · ↗Totenzug · ↗Transitzug · ↗Transportzug · ↗Trauerzug · ↗Triebwagenzug · ↗Triebzug · ↗U-Bahn-Zug · ↗U-Bahnzug · ↗Urlauberzug · ↗Viertelzug · ↗Vogelzug · ↗Vormittagszug · ↗Vorortzug · ↗Vorzug2 · ↗Wagenzug · ↗Wesenszug · ↗Windzug · ↗Winkelzug · ↗Wolkenzug
eWDG, 1977

Bedeutungen

I.
1.
das Ziehen an etw., um etw. zu bewirken
Beispiele:
mit einem einzigen Zug an der Reißleine hat er den Fallschirm geöffnet
durch einen Zug an der Notbremse kann man den Eisenbahnzug zum Stehen bringen
er ruderte mit langen Zügen (= Schlägen mit dem Ruder) hinaus auf den See
er schwamm mit kräftigen Zügen (= Schlägen, Stößen) seiner Arme vom Ufer weg
der erste Zug (= das erste Auswerfen und Einholen des Netzes) brachte den Fischern gleich eine reiche Beute
Mit einem Zug an der Kordel schließt sie die Vorhänge rings um das Bett [RehfischHexen504]
ein Griff, ein leichter, vorsichtiger Zug, und plötzlich hatte ich das kleine ... Buch in der Hand [St. ZweigSchachnovelle1,227]
2.
das Ziehen, Setzen eines Steines, einer Spielfigur bei einem Brettspiel
Beispiele:
ein guter, schlechter, schwacher, starker, falscher Zug
die ersten drei Züge
nach zwölf Zügen hatte er schon gewonnen
einen Zug tun, zurücknehmen
umgangssprachlich einen Zug machen
ich bin am Zug (= bin an der Reihe, einen Stein, eine Figur zu setzen)
übertragen
Beispiele:
sein Verzicht hatte sich nachträglich als raffiniert ausgedachter Zug (= geschickte Maßnahme, Schachzug) erwiesen
er konnte warten, aber wenn er am Zuge war (= wenn er an der Reihe war zu handeln), dann gab es für ihn kein Halten
er ist während der ganzen Zeit nicht zum Zuge gekommen (= hat keine Gelegenheit gehabt, etw. zu tun, zu sagen)
er hatte ihm alle seine Bosheiten Zug um Zug (= eine um die andere, jede einzelne) vergolten
Mein Vater aber sandte mir seine [Kellers] gesammelten Werke, und ich las nun staunend Zug um Zug (= eines nach dem anderen) alle die herrlichen Dinge [SchleichVergangenheit145]
3.
das Einziehen, Insichaufnehmen (und Ausstoßen)
a)
von Luft beim Atmen, Atemzug
Beispiele:
er zog die frische Luft in vollen Zügen in sich ein
gehoben, verhüllend in den letzten Zügen liegen (= sterben)
In den Höhlen legen sich auch die Winterschläfer im Herbst zu jener Ruhe nieder, in der ... die Lungen nur noch wenige Züge tun [R. GerlachVierfüßler8]
b)
von Tabakrauch beim Rauchen
Beispiel:
er nahm, tat ein paar (gierige, hastige, tiefe) Züge aus seiner Zigarette, Zigarre, Pfeife
c)
von einem Getränk beim Trinken, Schluck
Beispiele:
er trank in gierigen, tiefen Zügen wie ein Verdurstender
er tat einen langen und andächtigen Zug aus dem Weinglas
er schlürfte den Wein in behaglichen Zügen
einen guten Zug haben (= ohne abzusetzen viel auf einmal trinken)
ein Glas, eine Tasse, Flasche auf einen Zug (= ohne abzusetzen) austrinken, leeren
er trank die bittere Medizin in, mit einem Zuge, in großen Zügen hinunter
er nahm einen Zug von dem scharfen Schnaps und schüttelte sich
übertragen
Beispiel:
seine Jugend, seinen Urlaub in vollen Zügen (= ausgiebig) genießen
4.
Physik Kraft, die in eine bestimmte Richtung zieht, Zugkraft
a)
Beispiele:
Druck und Zug können als entgegengesetzt wirkende Kräfte auftreten
der Werkstoff wurde auf Druck und Zug geprüft
bei schlechter Körperhaltung wird ein verkehrter Zug auf die Wirbelsäule ausgeübt
b)
übertragen einer Person oder Sache innewohnender Drang zu etw., das Streben zu etw., Neigung, Verlangen
Beispiele:
er gab dem Zug, der ihn in die Fremde trieb, nach
er hatte schon immer diesen Zug zur Vereinfachung, einen Zug zum Theater
wenn wir euch helfen, folgen wir nur dem Zuge unseres Herzens
Eines Tages aber überkommt sie [die Lachse] der Zug zum Meer [GrzimekWildes Tier199]
5.
in bestimmter Richtung strömende Luft
a)
Windstoß
Beispiel:
ein Zug fuhr raschelnd in einen Stoß Blätter [GaiserSchlußball163]
b)
meist nur feiner, durch eine Öffnung wehender, oft unangenehm empfundener Luftstrom, Zugluft
Beispiele:
ein Fenster, eine Tür gegen Zug mit Filzstreifen abdichten
ich fühlte beständig einen feinen Zug im Rücken
ihr steht, sitzt hier im Zug
er ist sehr empfindlich gegen Zug, verträgt Zug nicht
er hat Zug ins Ohr bekommen
diese Topfpflanze muss man vor Zug schützen, bewahren
das Feuer, der Ofen muss Zug haben (= die Luft, der Wind muss kräftig durchziehen können)
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlich durch die neuen Ideen kommt ein frischer Zug in die ganze Angelegenheit
6.
das Dahinziehen, die Fortbewegung in bestimmter Richtung
Beispiele:
der Zug der Wolken, Wildgänse (über den Himmel)
der Zug der Aale ins Meer
der Zug Alexander des Großen nach Indien
die Jägervölker folgten dem Zug ihres Jagdwildes
um im Zuge des Windes (= in der Richtung des Windes) günstige vorhandene Häfen oder Buchten anlaufen zu können [TurekWende26]
übertragen
Beispiele:
papierdeutsch im Zuge (= im Ablauf, Verlauf) der Entwicklung der Wissenschaft, des Aufbaus eines neuen Werkes wurden große Mittel bereitgestellt
papierdeutsch die Veranstaltung war bald im schönsten Zuge (= Ablauf)
Das ist der Zug der Zeit (= Richtung der Entwicklung, die Tendenz, der Trend der Zeit), die Rationalisierung [PfaffRegina B.13]
umgangssprachlich in einem Zug, Zugehintereinander, ohne Unterbrechung
Beispiele:
ich habe den Roman in einem Zug ausgelesen
er hat den Brief in einem Zug niedergeschrieben
nachdem er die Nachricht erhalten hatte, lief er in einem Zuge bis nach Hause
etw. in Zug (= in Bewegung, Gang) bringen
(richtig) in Zug (= in Schwung) kommen
daß ich nun ganze Wochen in einem Zuge durchschrieb [MarchwitzaUnter uns76]
jmd. ist im (besten) Zug, Zugejmd. ist bei seiner Tätigkeit gerade im (besten) Schwung
Beispiele:
jedesmal, wenn ich im besten Zuge bin, kommt einer und stört mich, kommt etw. dazwischen
er war einmal im Zuge und ließ sich nicht mehr stoppen
spöttisch Wir sind im schönsten Zuge (= wir sind dabei), unseren Prozeß in Bausch und Bogen zu verlieren [DürrenmattPanne187]
7.
dahinziehende Gruppe, Schar, Kolonne
Beispiele:
ein Zug von Menschen, Tieren, Wagen
ein festlicher Zug kam die Hauptstraße entlang
die Schulklasse begab sich in geschlossenem Zuge vor das Denkmal
der kilometerlange Zug der Demonstranten näherte sich dem Marktplatz
an der Spitze des Zuges wurde eine Fahne getragen
die Leute formierten, ordneten sich zum Zuge, bildeten einen Zug
bildlich
Beispiel:
Doch der große Zug [der Urlauber] richtet sich nach Norden, zum Ostseestrand [Gesundheit1967]
8.
einzelne Abteilung, Gruppierung einer größeren Gruppe von Menschen
Beispiel:
die Demonstranten zogen in mehreren Zügen zur Kundgebung
Militär kleinste militärische Abteilung
Beispiel:
ein Zug Infanterie, Soldaten
9.
charakteristische Form der Linie
a)
beim Schriftbild, bei einer Zeichnung
Beispiele:
die Adresse war mit großen, schönen, klaren Zügen geschrieben
die Züge seiner Schrift trugen noch kindliche Merkmale
seine verschnörkelten Züge kann ich nicht lesen
er war so kurzsichtig, dass er die feineren Züge nicht mehr erkannte
eine Zeichnung in großen, kräftigen Zügen
Aber der edle Zug der Linien und ... die Symmetrie der aufrecht sich haltenden Männer weisen ins 14. Jahrhundert zurück [HamannGesch. d. Kunst2,383]
übertragen
Beispiele:
der Vortrag vermittelte uns in groben, großen Zügen (= in den Hauptpunkten, Umrissen) einen Überblick über die geplanten Maßnahmen
er deutete uns den Gang der Handlung in kurzen Zügen an
den Inhalt eines Dramas, Romans in großen Zügen umreißen
er versuchte, in einigen Zügen ein Bild von dem Vorfall zu entwerfen, zu geben
b)
im Gesicht, Gesichtsschnitt
Beispiele:
ihr Gesicht zeichnete sich durch anmutige, klare, regelmäßige, sympathische, schöne, feine, weiche Züge aus
ein Gesicht mit harten, groben, markigen, männlich schönen, herrischen, ernsten, strengen, milden, edlen Zügen
die friedlichen, gelösten Züge des Toten
eine Person mit eckigen, kindlichen, entstellten, trotzigen, leidenden, schlaffen, verkniffenen, zerfurchten Zügen
sein Gesicht bekam einen grimmigen, spöttischen, schmerzvollen, lauernden, verträumten Zug
sein Gesicht nahm einen nachdenklichen Zug an
sie war ihrer Zwillingsschwester bis in die kleinsten Züge des Gesichts ähnlich
seine Züge schienen uns um viele Jahre gealtert
ihre von Schmerz und Leid geprägten, gezeichneten Züge
sie hatte die kindliche Lieblichkeit ihrer Züge erhalten, bewahrt
der Maler versenkte sich in die Züge seines Modells
Hass verzerrte ihre Züge
aus ihren Zügen war alle Farbe gewichen
ein Zug von Wehmut, Hochmut, Verachtung spielte um seinen Mund
ein Zug von Bitterkeit hatte sich in ihre Züge eingegraben
in seinen Zügen kämpften heißer Groll und tiefer Jammer [C. F. MeyerJenatsch1,30]
Ausdruck
Beispiel:
er hatte einen arglistigen Zug in seinen Augen
c)
übertragen Wesensmerkmal, Eigenart, Charakterzug
Beispiele:
der beste, liebenswerteste Zug an ihm war seine Freigebigkeit
ihn zeichnete ein gewisser asketischer Zug aus
die charakteristischen Züge dieser Epoche
das ist ein guter, hübscher, schöner, sympathischer Zug von dir
dein Egoismus ist ein schlechter Zug
der Dichter verlieh seinen Hauptgestalten individuelle, glaubhafte Züge
ein kennzeichnender, spezifischer Zug eines Verfahrens, Vorgangs
durch das Kostüm erhielt seine Gestalt einen grotesken, komischen Zug
die Sache hat einen Zug ins Lächerliche
er hat einen Zug ins Dämonische (= er wirkt etwas dämonisch)
das Werk des Dichters trägt eine Menge autobiographischer Züge
in einem Zuge stimmten sie überein: sie waren beide geizig
Auch ein Zug der Zeit: alle Geschäfte werden auf Umwegen erledigt [FalladaWolf1,17]
10.
Vorrichtung, Griff zum Ziehen
Beispiel:
der Zug der Klingel
11.
Windung, vertiefter Teil eines Gewindes
Beispiel:
im Inneren des Gewehrlaufes befinden sich vier Züge
12.
Kanal, durch den Luft, Rauchgase abziehen
Beispiel:
den Ruß aus den Zügen des Ofens entfernen
13.
eine Einheit bildende, sich lang hinziehende landschaftliche, meist bergige Erscheinung
Beispiel:
die Züge des Erzgebirges
14.
umgangssprachlich reibungsloser Ablauf, Ordnung, die jmd. durch gute Organisation, energisches Durchgreifen geschaffen hat
Beispiele:
er hatte seine Wirtschaft, Mannschaft gut im Zug
Zug in eine Sache bringen
durch ihn kam ein neuer Zug in die Arbeitsgruppe
Er hatte Zug in den Ort gebracht, alles getan, was zu tun war [Seghers2,67]
II.
Anzahl miteinander verbundener, eine Einheit bildender Wagen
1.
die von einer Lokomotive gezogen werden, Eisenbahnzug
Beispiele:
ein fahrplanmäßiger, verspäteter Zug
wann fährt morgens der erste Zug?
im (falschen, überfüllten) Zug sitzen
der Zug aus, von, nach B
ein Zug mit, ohne Speisewagen, Packwagen
dieser Zug hat Wagen 1. und 2. Klasse
der Zug fährt um 3 Uhr vom Bahnsteig 1 ab
der Zug fährt von L nach G
der Zug kam pünktlich, mit Verspätung an, fuhr pünktlich, mit Verspätung ab, hat Verspätung, hat in L zehn Minuten Aufenthalt, endet in S
der Zug zieht an, ruckt an, fährt los, rast vorüber, fährt an diesem Bahnhof durch
der Zug bremst scharf, hält auf freier Strecke, ist entgleist
der Zug verkehrt nur werktags, sonntags
auf dieser Strecke verkehren täglich 20 Züge
durch Ziehen an der Notbremse kann man den Zug anhalten
ich nehme, benutze den Zug um 14 Uhr
den Zug erreichen, verpassen, versäumen, nicht mehr bekommen
umgangssprachlich einen Zug gerade noch kriegen, schaffen
einen Zug zusammenstellen, abfertigen
die Reisenden stürmten den Zug
jmdn. an den Zug bringen, vom Zug abholen
in den Zug einsteigen, aus dem Zug aussteigen
ich bin am Zuge und hole dich ab
auf den Zug warten
mit dem Zug fahren
ich komme mit dem Zug um 20 Uhr
die Lokomotive an den Zug ankoppeln
einen Wagen an einen Zug anhängen
2.
Lastkraftwagen mit Anhänger, Anhängern, Lastzug
Beispiele:
Züge mit mehr als drei Achsen
umgangssprachlich Züge mit mehr als drei Hängern
drei Züge der Feuerwehr bekämpften den Brand (= drei Feuerlöschzüge bekämpften den Brand)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zug · zugig · zügig
Zug m. ‘Tätigkeit, Vorgang des Ziehens’ (besonders von anhaltender Bewegung im Sinne von ‘Wanderung, Reise, Fahrt’, daher auch der ‘Marsch einer bewaffneten Einheit’, dann vom Bewegen einer Schachfigur, vom Einziehen des Atems, vom kräftigen Schlucken eines Getränks), ‘das Ziehende’ (übertragen auf Zugvorrichtungen, 15. Jh., die sich bewegende Menge der Luft, 16. Jh., den marschierenden Truppenteil, 17. Jh.), ‘das Gezogene’ (mit Feder oder Stift, 16. Jh., übertragen ‘Charaktereigenschaft’, 17. Jh.), schließlich (im Anschluß an ‘Truppeneinheit’) ‘Wagenreihe mit Antriebsfahrzeug, Eisenbahn’ (seit etwa 1840). Ahd. zug (9. Jh.), mhd. zuc, zug ‘Handlung des Ziehens, Bewegung, Atemzug, Aufschub, Unterhalt, Ziehgerät, Wanderung, Reise (Kriegs-, Kreuzzug), gezogene Linie, Gegend’, mnd. toch ‘das Ziehen, Reise, Kriegszug, Schluck, Streich, Verzug’, aengl. tyge ‘Zug, Ruck, Leitung, Schluck’ ist Verbalabstraktum (i-Stamm, westgerm. *tugi-, mit grammatischem Wechsel von h und g) zur Tiefstufe des unter ↗ziehen (s. d.) behandelten Verbs. zugig Adj. ‘wehend, windig’ (19. Jh.). zügig Adj. ‘fortlaufend, ohne Unterbrechung’, älter ‘geschmeidig, elastisch’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchzug · ↗Luftzug · Zug · ↗Zugluft
Assoziationen
Eisenbahn
Synonymgruppe
Bahn · ↗Eisenbahn · ↗Eisenbahnzug · Zug
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Lok · ↗Lokomotive · ↗Triebfahrzeug
  • Eisenbahnwagen · ↗Waggon · ↗Wagon
  • Flügeln · Flügelung · Zugteilung
  • Kreuzung · Zugkreuzung  ●  Zugskreuzung  schweiz.
  • Fahrdienst  ●  äußerer Betriebsdienst  veraltet
  • Mehrsystembahn · Mehrsystemstadtbahn · Regionalstadtbahn · Regionalstraßenbahn · Regiotram · Stadt-Umland-Bahn · Stadtregionalbahn · Stadtregiotram · Zweisystembahn · Zweisystemstadtbahn
Synonymgruppe
Belastung · ↗Spannung · ↗Spannungszustand · ↗Tension · Zug
Synonymgruppe
Oberbegriffe
  • psychologische Eigenschaft
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(leichter) Zug · ↗Brise · ↗Lufthauch · ↗Windhauch · leichte Luftbewegung · schwacher Wind  ●  ↗(laues) Lüftchen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Fußreise · ↗Marsch · ↗Treck · ↗Wanderung · Zug
Unterbegriffe
  • Eilmarsch  ●  ↗Gewaltmarsch  veraltet
  • Kolbenbannerzug · Saubannerzug · Zug des torechten Lebens
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnhof Ermittlung Fusion Globalisierung Kapitalerhöhung Richtung Strecke Umstrukturierung Zug abfahren annehmen aufspringen autobiographisch einfahren entgleisen erfassen fahren fahrend grob grotesk kommen menschlich rollen springen stoppen tragen verkehren verpassen Übernahme überfüllt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Chancen machte der Computer mit einigen schlechten Zügen wieder zunichte.
Der Spiegel, 17.06.1985
Sein Schaffen zeichnet sich jedoch nicht durch irgendwelche hervortretenden Züge aus.
Tilmouth, Michael: Jeffries. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 33199
So stürmt, in immer beschleunigtem Zuge, das Volk durch die Straßen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1925
Am Ende siegte aber der konservative Zug der römischen Kirche.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26807
Der große frische Zug, der die Zeit durchdringt, weht auch uns noch daraus entgegen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 31377
Zitationshilfe
„Zug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zug>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zufütterung
zufüttern
Zufutter
zufüllen
Zuführungsleitung
Zug-um-Zug-Leistung
Zugabe
Zugabeartikel
Zugabeverordnung
Zugabfahrt