Zugang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zugang(e)s · Nominativ Plural: Zugänge
Aussprache
WorttrennungZu-gang
Grundformzugehen
Wortbildung mit ›Zugang‹ als Erstglied: ↗Zugangsberechtigung · ↗Zugangsbeschränkung · ↗Zugangsdaten · ↗Zugangskontrolle · ↗Zugangsmöglichkeit · ↗Zugangsstraße · ↗Zugangsweg · ↗zugängig
 ·  mit ›Zugang‹ als Letztglied: ↗Bahnsteigzugang · ↗Hochschulzugang · ↗Internet-Zugang · ↗Internetzugang · ↗Marktzugang · ↗Netzzugang · ↗Neuzugang
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
das Hingehen zu etw., das Hineingehen in etw.
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
sich [Dativ], jmdm. Zugang in, zu etw. verschaffen
jmdm. den Zugang in, zu etw. verwehren
dem Publikum wurde der Zugang zu den Katalogen ermöglicht
nur Polizei und Rettungsmannschaften hatten freien Zugang zum Unfallort
bildlich das Herankommen an etw.
Beispiel:
eine Klausel im Testament verwehrte den Erben vorübergehend den Zugang zum Vermögen des Verstorbenen
das Verstehen, Begreifen von etw.
Beispiele:
Zugang zur Literatur haben
zu diesem Dichter, zur modernen Plastik finde ich keinen Zugang
2.
Gang, Weg, Straße, durch die ein bestimmter Ort, besonders ein Raum, betreten werden kann
Beispiele:
alle Zugänge zum Hof waren von Polizisten abgesperrt
ein breiter Zugang führt zum Festsaal
dieser Platz hat viele Zugänge, denn fast alle Straßen der kleinen Stadt münden auf ihn
den Zugang zur Stube bildete ein schmaler Flur
die Murmeltiere verstopfen die Zugänge (= Eingänge) zu ihrem Bau von innen
alle Zugänge zum Haus waren verschlossen
daß ich kaum hundert Meter von dem Platz ... entfernt war, der den Zugang zum früheren Getto darstellt [HermlinGemeinsamkeit71]
3.
das Hinzukommen einer oder mehrerer Personen, Sachen zu etw.
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
der Zugang von neuen Patienten war in dieser Klinik sehr groß
der jährliche Zugang dieser Bibliothek umfaßt etwa 10 000 Bände
Wirtschaftauf der Habenseite konnte der Buchhalter einen beträchtlichen Zugang, einen Zugang von 20 Prozent verzeichnen
4.
hinzugekommene Person, Sache
Beispiele:
die chirurgische Abteilung hat heute drei Zugänge (= neue Patienten) erhalten, bekommen
die Zugänge (= neu gelieferten Waren) sollen sofort zum Verkauf gelangen

Thesaurus

Synonymgruppe
Einfahrt · ↗Eingang · ↗Eintritt · ↗Zufahrt · Zugang
Assoziationen
  • betreten · ↗eintreten · ↗hineingehen  ●  reingehen  ugs., regional · ↗reinkommen  ugs. · reinmarschieren  ugs., regional, salopp · reinstiefeln  ugs., regional, salopp
Synonymgruppe
Anfahrt · ↗Zufahrtsstraße · Zugang · ↗Zutritt
Synonymgruppe
Einlass · ↗Eintritt · Zugang · ↗Zutritt
Computer
Synonymgruppe
Anmeldevorgang · ↗Login · Zugang
Assoziationen
Synonymgruppe
Abruf · ↗Einblick · ↗Einsicht · Zugang · ↗Zugriff
Synonymgruppe
Erwerbung · ↗Neuzugang · Zugang  ●  ↗Akzession  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Account · Zugang · ↗Zugangsberechtigung
Assoziationen
Synonymgruppe
Angriffspunkt · Zugang · ↗Zugangsmöglichkeit · ↗Zugangsweg  ●  ↗Einfallstor  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsmarkt Archiv Bildung Information Internet Kapitalmarkt Markt Meer Netz Trinkwasser behindertengerecht blockieren direkt diskriminierungsfrei erleichtern erleichtert ermöglichen erschweren frei gewähren kostenlos leicht privilegiert sperren uneingeschränkt ungehindert verschaffen versperren verwehren verweigern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zugang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich muss man denen den Zugang zu Geldern so schwer wie möglich gestalten.
Die Zeit, 07.04.2008 (online)
Und einen anderen Zugang als das Fenster gab es nicht.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 203
Zugang zu den Partnern in anderen Ländern fand ich leicht.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 223
Die unverständliche Sprache versperrte dem Volke den Zugang zum Verständnis.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21325
Sie hofften, bald bei dem erhöhten Herrn zu sein; der Zugang zum Gottesreich war ihnen offen.
Kraft, H.: Apokalyptik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22368
Zitationshilfe
„Zugang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zugang>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugabteil
Zugabstand
Zugabfahrt
Zugabeverordnung
Zugabeartikel
zugängig
zugänglich
Zugänglichkeit
Zugangsberechtigung
Zugangsbeschränkung