Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zugangsmöglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zugangsmöglichkeit · Nominativ Plural: Zugangsmöglichkeiten
Worttrennung Zu-gangs-mög-lich-keit
Wortzerlegung Zugang Möglichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Angriffspunkt · Zugang · Zugangsmöglichkeit · Zugangsweg  ●  Einfallstor  fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Zugangsmöglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was die Erweiterung der Gemeinschaften angehe, so gebe es für Frankreich verschiedene Zugangsmöglichkeiten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Nun fordern sie wenigstens gleiche Zugangsmöglichkeit zur "Ori" wie die anderen auch. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.2003]
So eignet sich auch diese Zugangsmöglichkeit letztlich nur zum Abwickeln der E‑Mail. [C't, 2000, Nr. 13]
Insgesamt ist die Anordnung der Steckplätze mit ihren Zugangsmöglichkeiten konstruktiv gut gelöst. [C't, 1990, Nr. 1]
Zwar befindet sich dort bereits eine Zugangsmöglichkeit, allerdings ist sie nur im Winter während der Warmbadesaison geöffnet. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1996]
Zitationshilfe
„Zugangsmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zugangsm%C3%B6glichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugangskontrolle
Zugangskode
Zugangsgasse
Zugangsdaten
Zugangscode
Zugangsregelung
Zugangsstraße
Zugangstür
Zugangsvoraussetzung
Zugangsweg