Zuggarnitur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zuggarnitur · Nominativ Plural: Zuggarnituren
Aussprache 
Worttrennung Zug-gar-ni-tur
Wortzerlegung Zug Garnitur1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Eisenbahn (als Einheit eingesetzte) zusammengehörige Eisenbahnfahrzeuge (gleicher Bauart)

Verwendungsbeispiele für ›Zuggarnitur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weitere 250 Millionen Mark sollen in neue Zuggarnituren investiert werden. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.1998]
Seit zehn Jahren muss er keine Zuggarnituren mehr über die Gleise steuern. [Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07]
Zu diesem Zweck sollen neue Zuggarnituren, die für das Allgäu vorgesehen sind, einstweilen in Ostbayern zum Einsatz kommen. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2000]
Fünfhundert Meter Gleislänge zeigt die Anlage, 30 Zuggarnituren wetzen über 90 Fahrwege, passieren 164 Weichen und 150 Signale. [Die Zeit, 19.10.1984, Nr. 43]
Mit insgesamt neun Zuggarnituren sowie einer zusätzlichen Lokomotive soll derweil ein reibungsloser Fahrbetrieb auf der Oberland‑Strecke gewährleistet werden. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.1999]
Zitationshilfe
„Zuggarnitur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuggarnitur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuggardine
Zugführerin
Zugführer
Zugförderung
Zugfunk
Zuggeschwindigkeit
Zuggestampf
Zuggestampfe
Zugglocke
Zuggraben