Zugriffszeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zugriffszeit · Nominativ Plural: Zugriffszeiten
Aussprache [ˈʦuːgʀɪfsˌʦaɪ̯t]
Worttrennung Zu-griffs-zeit
Wortzerlegung  Zugriff Zeit
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Zeit, die ein elektronisches Gerät oder Speichermedium benötigt, um Daten zu speichern oder bereitzustellen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die angegebene, durchschnittliche, mittlere Zugriffszeit; kurze, lange, langsame, schnelle Zugriffszeiten
als Akkusativobjekt: die Zugriffszeit beschleunigen, messen, optimieren, reduzieren, verbessern, verkürzen
in Koordination: Datentransferraten, Übertragungsraten und Zugriffszeiten
Beispiele:
Solid State Drives arbeiten voll elektronisch, ohne jegliche mechanischen Teile. Sie bieten kurze Zugriffszeiten und hohe Lese‑ und Schreibgeschwindigkeiten. [Dedicated Server Vergleich, 15.08.2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Um die Zugriffszeiten [auf die Cloud] so kurz wie möglich zu halten, hat Google ein Rechenzentrum in Frankfurt eingerichtet. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.2017]
Die Festplatte dreht sich mit 4.200 Umdrehungen in der Minute und erreicht eine durchschnittliche Zugriffszeit von 12 Millisekunden. [Der Standard, 09.04.2002]
Wie der Name […] bereits zum Ausdruck bringt, unterscheiden sich die Zugriffszeiten eklatant, je nachdem, ob auf lokalen oder entfernten Speicher zugegriffen werden soll. [C’t, 1997, Nr. 7]
Weniger Komfort als CD‑Player bieten Dat‑Recorder aber in jedem Fall: Rasante Zugriffszeiten von weniger als einer Sekunde auf jeden Musiktitel sind nicht möglich. [Die Zeit, 05.09.1986]
2.
Zeitpunkt, zu dem eine Person oder ein Gerät elektronisch gespeicherte Daten aufruft (und nutzt), z. B. eine Internetseite oder Datenbank
Beispiele:
Aus der Gesamtdauer der Zugriffe und den Zugriffszeiten ergibt sich, dass diese [private Internetnutzung] ganz überwiegend während der Arbeitszeit des Klägers erfolgt sein dürften. [Privatnutzung des Internets am Arbeitsplatz, 21.11.2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. [Datenschutz, 28.10.2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Bei Nutzung unseres Dienstes werde folgende Daten protokolliert, wobei eine Speicherung ausschließlich internen systembezogenen und statistischen Zwecken dient: Zugriffszeit, Browsertyp, IP‑Adresse. [Nutzungsbedingungen, 30.07.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Die dokumentierten Zugriffszeiten sind, selbst wenn man bei längerer Zugriffsdauer einen Teil der Zugriffszeit als nur im Hintergrund geschehen unterstellte, noch durchaus erheblich. Auch ohne die genaue Dauer der aktiven Betrachtung der aufgerufenen Seiten und damit den Umfang der Vernachlässigung seiner arbeitsvertraglichen Pflichten bestimmen zu können, begründen die Protokolle doch zumindest den schwerwiegenden Verdacht einer erheblichen Vernachlässigung arbeitsvertraglicher Pflichten durch die private Internetnutzung. [ArbG Düsseldorf, 3 Ca 1455/07, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Zugriffsdauer · Zugriffszeit
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zugriffszeit‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zugriffszeit‹.

Zitationshilfe
„Zugriffszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zugriffszeit>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugriffsrecht
Zugriffsmöglichkeit
Zugriffsberechtigung
zugriffsberechtigt
zugriffig
zugrinsen
zugrunde
Zugrundelegung
Zugsaum
Zugscheit