Zugspannung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZug-span-nung (computergeneriert)
WortzerlegungZugSpannung
eWDG, 1977

Bedeutung

Physik durch Spannung in einem Material entstandene Zugkraft
Beispiel:
die Zugspannung im Stahlbeton, Material

Verwendungsbeispiele für ›Zugspannung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Infolge ihrer Zugspannung wird sie dabei an die Wand gepreßt.
o. A.: Klettern an zwei Seilen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Das ursprüngliche AT-Kabel reicht nach dem Versetzen eines Steckers gerade so, aber der Controller steht unangenehm stark unter Zugspannung.
C't, 1990, Nr. 6
Sie starben, weil die Häuser die Zugspannungen, die bei Erdbeben auftreten, nicht aufnehmen konnten.
Die Zeit, 06.05.2002, Nr. 18
Trotz der bereits beschränkten Verkehrsbelastung treten nicht zulässige Zugspannungen im Mauerwerk auf.
Die Welt, 19.01.2000
Um das Zusammenpressen der Wände durch die Zugspannung der in den Gefäßen aufsteigenden Wassersäule zu verhindern, sind sie durch Sekundärwandauflagerungen versteift.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 131
Zitationshilfe
„Zugspannung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zugspannung>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugsicherung
Zugsekretärin
Zugsekretariat
Zugseil
Zugscheit
Zugstange
Zugstiefel
Zugstiefelette
Zugstrecke
Zugstück