Zugvogel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZug-vo-gel
WortzerlegungZugVogel
eWDG, 1977

Bedeutung

Vogel, der beim Herannahen des Winters regelmäßig nach dem Süden in wärmere Gebiete fliegt

Thesaurus

Synonymgruppe
Zugvogel [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansteckung Brieftaube Brutgebiet Flugroute Jagd Jagdzeit Kot Kranich Magnetkompaß Mönchsgrasmücke Nistplatz Rastgebiet Rastplatz Schwalbe Schwarm Standvogel Storch Teilzieher Vogelgrippe Wattenmeer Winterquartier arktisch einschleppen infiziert nisten rastend verenden zurückkehrend überwintern überwinternd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zugvogel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Polnische Ärzte werden die Zugvögel regelmäßig auf mögliche Viren untersuchen.
Bild, 11.10.2005
Erstaunlich gut hält sich mit "Zugvögel" auch der zweite neue deutsche Film.
Der Tagesspiegel, 25.08.1998
Aber das will nichts bedeuten gegenüber den Leistungen mancher Zugvögel.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 241
Es waren also regelmäßige Züge, ähnlich wie die Wanderungen der Zugvögel.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 139
Andere Zugvögel scheuen durchaus nicht den Flug über weite Strecken offenen Wassers.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 172
Zitationshilfe
„Zugvogel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zugvogel>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugvieh
Zugversuch
Zugverspätung
Zugverkehr
Zugverbindung
Zugvorrichtung
Zugwache
zugweise
Zugzeit
Zugzwang