Zugvorrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZug-vor-rich-tung
WortzerlegungZugVorrichtung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Vorrichtung zum Ziehen
  z. B. bei einer Gardine

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Auto war in einer Waschstraße aus der Spur geraten und von der Zugvorrichtung gegen einen Aufbau gedrückt worden.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2003
Register heißen hier bestimmte Pfeifengruppen, die mit Hilfe von Zugvorrichtungen eingestellt werden.
Röhrich, Lutz: Register. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 8340
Dazu sollen zwei Tunnelsegmente mit hydraulischen Zugvorrichtungen unter dem Fluß eingezogen werden.
Die Welt, 27.03.1999
Die Umwandlung der einfachen Zugvorrichtung in den U-förmigen Zug setzte die Parallelführung der beiden Rohrstücke voraus.
Rasmussen, Mary u. a.: Posaune. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 39388
Blechblasinstrument mit überwiegend zylindrischem Rohrverlauf, Kesselmundstück und U- förmiger Zugvorrichtung, mit der die Schallröhre in beliebig großen Stufen verlängert werden kann.
o. A.: P. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 3198
Zitationshilfe
„Zugvorrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zugvorrichtung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugvogel
Zugvieh
Zugversuch
Zugverspätung
Zugverkehr
Zugwache
zugweise
Zugzeit
Zugzwang
zuhaben