Zuhälterei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zuhälterei · Nominativ Plural: Zuhältereien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Zu-häl-te-rei
Wortzerlegung  Zuhälter -ei
eWDG

Bedeutung

materielle Ausbeutung einer Prostituierten und Schutz der Prostituierten vor Gewalttätigkeiten
Beispiel:
Zuhälterei ist strafbar

Typische Verbindungen zu ›Zuhälterei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuhälterei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuhälterei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuhälterei ist künftig straffrei, wenn die Frauen freiwillig anschaffen gehen.
Bild, 02.06.2000
Der Beamte und drei der Zuhälterei beschuldigten Männer wurden jetzt festgenommen.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2002
Deshalb lautet der Vorwurf gegen Musa A. auch "dirigistische Zuhälterei".
Die Welt, 07.07.1999
Die wirklich großen Firmen halten sich bei dieser offensichtlichen digitalen Zuhälterei noch zurück.
Die Zeit, 02.02.1998, Nr. 05
Diejenigen Zuhälter, die neben ihrer Zuhälterei arbeiten wollen, werden von den Dirnen verlacht und verhöhnt.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung der achtjährigen Lucie Berlin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 9235
Zitationshilfe
„Zuhälterei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuh%C3%A4lterei>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuhälter
zuhalten
zuhaken
zuhaben
Zugzwang
Zuhälterin
zuhälterisch
Zuhaltung
zuhanden
zuhanden sein