Zukunftsbranche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zukunftsbranche · Nominativ Plural: Zukunftsbranchen
Aussprache  [ˈʦuːkʊnfʦˌbʀãːʃə] · [ˈʦuːkʊnfʦˌbʀaŋʃə]
Worttrennung Zu-kunfts-bran-che
Wortzerlegung ZukunftBranche

Typische Verbindungen zu ›Zukunftsbranche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zukunftsbranche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zukunftsbranche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Finanzierung sei ein Problem für junge Unternehmen der Zukunftsbranchen.
Die Welt, 16.05.2000
Damit aber steht - wieder einmal - eine gesamte Zukunftsbranche zur Disposition.
Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6
Glücklicherweise hat die deutsche Industrie immer noch viel zu bieten, wenn auch nicht gerade in den typischen Zukunftsbranchen.
Die Zeit, 21.10.1966, Nr. 43
Wir müssen investieren in die Zukunftsbranchen, in die Forschung und Entwicklung.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.2004
Den Gewerkschaften gelingt es kaum, in den Zukunftsbranchen der New Economy Fuß zu fassen.
Der Tagesspiegel, 22.05.2000
Zitationshilfe
„Zukunftsbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zukunftsbranche>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zukunftsbild
Zukunftsaussicht
Zukunftsaufgabe
Zukunftsangst
Zukunftsabsicht
Zukunftschance
Zukunftsentwurf
Zukunftserwartung
zukunftsfähig
Zukunftsfähigkeit