Zuleitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zuleitung · Nominativ Plural: Zuleitungen
Aussprache 
Worttrennung Zu-lei-tung
Wortzerlegung zuleiten -ung
Wortbildung  mit ›Zuleitung‹ als Erstglied: Zuleitungsrohr  ·  mit ›Zuleitung‹ als Letztglied: Abwasserzuleitung · Abwässerzuleitung · Wasserzuleitung
eWDG

Bedeutungen

1.
das Zuleiten, Zuführen
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Zuleitung ist unterbrochen
da die Rohre bereits verlegt sind, kann jetzt mit der Zuleitung von Erdöl begonnen werden
2.
das Zuleitende, die Leitung
Beispiele:
die Zuleitung war beschädigt
Elektrotechnikeine (elektrische) Zuleitung mit Schukostecker

Thesaurus

Synonymgruppe
Spülmaschinenschlauch · Waschmaschinenschlauch · Zulauf(schlauch) · Zuleitung (Wasch-/Spülmaschine)

Typische Verbindungen zu ›Zuleitung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuleitung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuleitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann sie wunderbar durch die Öffnung im Fuß nach hinten führen, doch die Zuleitungen stehen bei jeder Bewegung des Displays unter Zug. [C't, 1998, Nr. 24]
Aber sie wären vor allem wegen der weiten Zuleitungen teuer. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.1999]
Beachtet man dies, sind die Zuleitungen sicher und praktisch untergebracht. [C't, 1999, Nr. 6]
Mit einer Reinigung des Tanks und der Zuleitungen war es nicht getan. [Die Welt, 27.10.2000]
Es macht sich auch bezahlt, bei größeren Anlagen mehrere Zuleitungen über die ganze Strecke zu verteilen. [Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 18]
Zitationshilfe
„Zuleitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuleitung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zulauf
Zulassungszahl
Zulassungsvoraussetzung
Zulassungsverfahren
Zulassungsstelle
Zuleitungsrohr
Zulieferant
Zulieferantin
Zulieferbetrieb
Zulieferer