Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zunftwesen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zunftwesens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Zunft-we-sen
Wortzerlegung Zunft -wesen
eWDG

Bedeutung

historisch
Beispiel:
das mittelalterliche Zunftwesen

Typische Verbindungen zu ›Zunftwesen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zunftwesen‹.

mittelalterlich zürcher

Verwendungsbeispiele für ›Zunftwesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich richte es sich »nur gegen Reste eines mittelalterlichen Zunftwesens". [Die Zeit, 07.05.1998, Nr. 20]
Bislang steht das deutsche Handwerk, dessen Strukturen noch aus dem mittelalterlichen Zunftwesen stammen, im Ruf, überteuert zu produzieren. [Der Tagesspiegel, 04.05.2003]
Über die Kunst und die Arbeitsteilung der Künstler erschließt sich der Blick auf das mittelalterliche Zunftwesen in der Stadt. [Die Welt, 22.12.1999]
Die Französische Revolution beendete die Herrschaft des Zunftwesens in Europa und ermöglichte die Gewerbefreiheit. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.1999]
In dem Wort Böhnhase lebt ein Stück Erinnerung an das Zunftwesen vergangener Tage weiter. [Röhrich, Lutz: Böhnhase. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 844]
Zitationshilfe
„Zunftwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zunftwesen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zunftwappen
Zunftrolle
Zunftordnung
Zunftmeister
Zunftlade
Zunftzeichen
Zunftzwang
Zunge
Zungen-R
Zungen-r