Zurückhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zurückhaltung · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungZu-rück-hal-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungzurückhalten-ung
Wortbildung mit ›Zurückhaltung‹ als Letztglied: ↗Kaufzurückhaltung · ↗Lohnzurückhaltung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
zurückhaltendes Wesen, Verhalten
Beispiele:
er ist von vornehmer Zurückhaltung
gehoben Zurückhaltung üben, beobachten
jmdn. mit Zurückhaltung begrüßen
seit Ulrich ihre erste Andeutung davon abgewiesen hatte, legte sie sich gewaltsam Zurückhaltung auf [MusilMann273]
gehoben während des Wahlkampfes, in dem die Führer der Labour Party hinsichtlich der außenpolitischen Fragen im allgemeinen größte Zurückhaltung übten [Tageszeitung1964]
2.
zögerndes, abwartendes Verhalten
Beispiel:
das Publikum nahm das Theaterstück mit größter Zurückhaltung auf

Thesaurus

Synonymgruppe
Abstinenz · ↗Askese · Aszese · ↗Enthaltsamkeit · ↗Enthaltung · ↗Entsagung · ↗Mäßigung · Zurückhaltung
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (nur) wenn es (auch) geht · (nur) wenn es (auch) machbar ist · nicht mit aller Gewalt · nicht um jeden Preis
Synonymgruppe
Distanziertheit · ↗Reserviertheit · Zurückhaltung
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bescheidenheit · ↗Unaufdringlichkeit · ↗Unauffälligkeit · Zurückhaltung · zurückhaltendes Wesen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Bescheidenheit Konsument Mäßigung Verbraucher Vorsicht ablegen anbringen anfänglich auferlegen aufgeben aufrufen begründen betont diplomatisch gebieten geboten gemahnen gewiss geübt hanseatisch mahnen nobel richterlich spürbar verständlich vornehm weis äußer üben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zurückhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und als es an ihm war, die Leistungen seines Teams zu würdigen, war er um Zurückhaltung bemüht.
Die Welt, 14.03.2005
Auch diese Zurückhaltung macht ihn zu einem in der Bank angesehenen Chef.
Der Tagesspiegel, 05.10.2003
Wahrscheinlich hätte ich ihm nicht einmal geglaubt, wenn er gesagt hätte, er habe ihn gekannt, und ich bereue meine Zurückhaltung nicht.
Gstrein, Norbert: Die englischen Jahre, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999, S. 263
Dagegen legt man sich im Verkehr mit jungen Mädchen ungewöhnliche Zurückhaltung auf, genau so wie in Frankreich.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3035
Mit weiser Zurückhaltung beginnend, wußte sie bald alle Künstler zu gewinnen.
Wagner, Siegfried: Erinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1923], S. 21668
Zitationshilfe
„Zurückhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zurückhaltung>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückhaltend
zurückhalten
zurückhallen
zurückhaben
zurückgrüßen
zurückhangeln
zurückhasten
zurückhauen
zurückhinken
zurückholen