Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zurückstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zurückstellung · Nominativ Plural: Zurückstellungen
Aussprache 
Worttrennung Zu-rück-stel-lung
Wortzerlegung zurückstellen -ung
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von zurückstellen (4, 5, 6)

Typische Verbindungen zu ›Zurückstellung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zurückstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zurückstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die britische Regierung sei nicht bereit, eine Zurückstellung dieser Pläne vorzuschlagen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Kohl war gegen eine Zurückstellung und sprach sich für die Lieferung aus. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.1999]
Sie kommen mit Freude und werden dann bei Zurückstellung wieder weggeschickt. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1996]
Die vorläufige Untersagung steht der Zurückstellung nach Satz 1 gleich. [o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Die Entscheidung sei vertretbar, allerdings «unter Zurückstellung erheblicher Bedenken», hieß es vonseiten des Gerichts. [Die Zeit, 15.04.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Zurückstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zur%C3%BCckstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zurücksetzung
Zurücknahme
Zurücklassung
Zurückkunft
Zurückhaltung
Zurückstufung
Zurückversetzung
Zurückverweisung
Zurückweisung
Zurückziehung