Zurückziehung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZu-rück-zie-hung
Wortzerlegungzurückziehen-ung
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von zurückziehen (2 u. 4)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anerkennung Antrag Beendigung Besatzungstruppe Freiwilliger Klage Libido Okkupationstruppe Staatsangehörige Streitkraft Truppe erfolgen gleichzeitig schrittweise sofortig verlangen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zurückziehung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Falls die Zurückziehung nicht spätestens binnen 30 Tagen begonnen hat, gewinnt die französische Regierung die Freiheit des Handelns zurück.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Dem Kabinett kann man die Zurückziehung des Entwurfs wohl nicht zumuten.
Die Zeit, 04.10.1956, Nr. 40
Ist die Zurückziehung dieser Schrift auf Anordnung von Raeder erfolgt?
o. A.: Einhundertsechsunddreißigster Tag. Mittwoch, 22. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15090
Die schlechte Wiedergabe und Aufnahme, die das Werk fand, führte viele der Abonnenten dazu, mit der Zurückziehung ihres Abonnements zu drohen.
Curtiss, Mina: Bizet. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3071
Es gibt die reine Zurückziehung von der Welt und die Verwirklichung des Ideals in leidenden und duldenden, aber das Gottesgesetz haltenden Kreisen.
Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen, Tübingen: Mohr 1912, S. 370
Zitationshilfe
„Zurückziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zurückziehung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurückziehen
zurückzahlen
zurückwünschen
zurückwollen
zurückwirken
zurückzu
zurückzucken
Zuruf
zurufen
zurüsten