Zurüstung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZu-rüs-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungzurüsten-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Zurüsten; vorbereitende Maßnahme, Tätigkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Apparatur · ↗Ausrüstung · ↗Ausstattung · ↗Beschaffung · ↗Equipment · ↗Gerätschaft · ↗Rüstzeug · Utensilien · Zurüstung  ●  ↗Gadget  engl.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Unsterblichkeit geistlich technisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zurüstung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man nähert sich durch die Lektüre wichtigen Personen ohne große Zurüstung, eher leger.
Die Zeit, 10.11.1972, Nr. 45
Auch hätte ein solches Unternehmen sehr große Vorbereitungen und Zurüstungen erfordert.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 28405
Man würde sich im Federvieh übrigens gewaltig täuschen, spräche man ihm jeden Sinn für solche Zurüstungen ab.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1997
Das schloß aber eine menschliche Zurüstung durch die persönliche Bindung eines Schülers an den Meister nicht aus.
Frick, R.: Pfarrervorbildung und -weiterbildung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 26255
Winfried Bullinger hat sich beim Fotografieren von fast allen Zurüstungen getrennt, keine Effektfilter, nackte Linse.
Die Welt, 03.03.2006
Zitationshilfe
„Zurüstung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zurüstung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurüsten
zurufen
Zuruf
zurückzucken
zurückzu
Zurverfügungstellung
zurzeit
Zusage
zusagen
zusammen