Zurverfügungstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zurverfügungstellung · Nominativ Plural: Zurverfügungstellungen
Aussprache
WorttrennungZur-ver-fü-gung-stel-lung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bereitstellung · ↗Erbringung · Verfügbarmachung · ↗Versorgung · Zurverfügungstellung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Stützpunkt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zurverfügungstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frage der Zinssubventionen und die der Zurverfügungstellung zinsverbilligter Mittel wird dann akut.
Die Zeit, 22.04.1960, Nr. 17
Eine fortschreitende wirtschaftliche Entwicklung ist von einer entsprechenden Zurverfügungstellung von Kapital, Material, Ausrüstung, technologischer Kenntnis geschulten Arbeitern und einem geeigneten Leitungsapparat abhängig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Darunter ist die Zurverfügungstellung von Leitungen für einzelne Telefongespräche zu verstehen.
Die Welt, 30.06.1999
Zu den königlichen Amtspflichten gehören, so berichten die Kandidatinnen, das Schütteln fremder Hände, das Ausharren in praller Sonne und die Zurverfügungstellung eines natürlichen Lächelns.
Der Tagesspiegel, 24.08.2001
Es sei "unannehmbar", wenn die Stadt diesem Künstler "durch die Zurverfügungstellung von Ausstellungsräumen und Unterstützung mit Steuermitteln eine Plattform bietet", heißt es in der Mitteilung.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1997
Zitationshilfe
„Zurverfügungstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zurverfügungstellung>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zurüstung
zurüsten
zurufen
Zuruf
zurückzucken
zurzeit
Zusage
zusagen
zusammen
zusammen sein