Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zusammenbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Zu-sam-men-bau
eWDG

Bedeutung

Montage
entsprechend der Bedeutung von zusammenbauen

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufrichtung · Zusammenbau
Synonymgruppe
Befestigung · Einbau · Installation · Montage · Zusammenbau · Zusammensetzen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Zusammenbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zusammenbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zusammenbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Software registriert bereits beim Zusammenbau der Objekte automatisch die zugehörige hierarchische Struktur. [C't, 1994, Nr. 5]
Sie ist offenbar erst fähig, den Zusammenbau neuer Viren anzuordnen. [Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51]
Nachdem beide Bleche gebohrt und abgekantet sind, kann der Zusammenbau beginnen. [C't, 1991, Nr. 4]
Van Bo begrüßt ihn und die beiden beginnen über den Zusammenbau des Möbels zu fachsimpeln. [Die Zeit, 15.11.2010, Nr. 46]
Noch am Abend oder am frühen Morgen beginnt der Zusammenbau. [Der Tagesspiegel, 03.08.1997]
Zitationshilfe
„Zusammenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zusammenbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zusammenballung
Zusammenarbeit
Zusage
Zurüstung
Zurückziehung
Zusammenbildung
Zusammenbruch
Zusammendrückbarkeit
Zusammenfall
Zusammenfaltung