Zusammenleben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zusammenlebens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungZu-sam-men-le-ben

Thesaurus

Synonymgruppe
Gemeinschaftlichkeit · ↗Miteinander · Zusammenleben  ●  Miteinander-Klarkommen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausländer Bevölkerungsgruppe Christ Ethnie Form Grundlage Grundregel Muslim Nationalität Norm Regel Religion Toleranz Trauschein Tscheche Volk Volksgruppe deutsch-jüdisch ehelich friedlich gedeihlich geordnet gesellschaftlich gleichberechtigt harmonisch menschlich multiethnisch multikulturell tolerant zivilisiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zusammenleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Zusammenleben der beiden Partner war jedoch keineswegs immer so ausgeglichen, wie man eventuell aus diesen Plastiken schließen könnte.
Die Welt, 02.07.2003
Sie macht das Zusammenleben mit Kindern in diesem Land von Tag zu Tag schwieriger.
Der Tagesspiegel, 04.09.2000
Ebenso mannigfaltig sind aber auch die Formen ihres sozialen Zusammenlebens!
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 180
Ohne dieses Vertrauen wäre ein Zusammenleben in der Gemeinschaft schlechterdings nicht möglich.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 373
Statt dessen aber wäre das Zusammenleben mit anderen eine Qual.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 1069
Zitationshilfe
„Zusammenleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zusammenleben>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusammenlaufen
zusammenlassen
zusammenläppern
zusammenkuscheln
zusammenkuppeln
zusammenlegbar
zusammenlegen
Zusammenlegung
zusammenleimen
zusammenlesen